+
Spinnen sind Menschen mit Arachnophobie riesengroß.

Angst macht Monster

Baierbrunn - Was uns Angst macht, erscheint uns größer und bedrohlicher als in der Realität. Angst verändert die visuelle Wahrnehmung, wie Forscher jetzt herausgefunden haben.

Je mehr Angst etwa jemand vor Spinnen hat, umso größer erlebt er sie, berichtet die "Apotheken Umschau". Das konnten Forscher der Ohio-State-Universität (USA) nachweisen, indem sie in einer Studie Menschen mit einer Spinnen-Phobie die Größe der Krabbeltiere schätzen ließen.

Dieser Effekt macht es so schwer eine Phobie zu überwinden, so Michael Vasey, Professor für Psychologie an der Ohio State University und Hauptautor der Studie.

ots

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Per Klebezettel im Büro an Bewegung erinnern
Eigentlich wollte man vor der nächsten Bewegungseinheit doch nur noch schnell die E-Mail fertigschreiben. Doch dann kommt man den ganzen Arbeitstag wieder nicht vom …
Per Klebezettel im Büro an Bewegung erinnern
Mühe beim Unterdrücken: Woran man eine Zwangsstörung erkennt
Ist die Kaffeemaschine aus und die Tür richtig abgeschlossen? Kurz zu überprüfen, ob man etwas vergessen hat, ist sicher nicht schädlich, im Gegenteil. Doch ab wann …
Mühe beim Unterdrücken: Woran man eine Zwangsstörung erkennt
Erkältungs-Ratgeber: Vorbeugen, Turbo-Tipps und Hausmittel
Eine Erkältung ist nervig und kann sehr lange dauern. Wie Sie die fiesen Viren schnell wieder loswerden und welche Turbo-Tricks helfen, lesen Sie hier.
Erkältungs-Ratgeber: Vorbeugen, Turbo-Tipps und Hausmittel
Neue Studie enthüllt: Das erleben wir, wenn wir bereits tot sind
Von Nahtoderfahrungen hört man immer wieder. Nun hat sich auch eine Studie diesem Thema gewidmet – mit einem erstaunlichen Ergebnis.
Neue Studie enthüllt: Das erleben wir, wenn wir bereits tot sind

Kommentare