+
Der AOK-Ernährungstipp: Obst und Gemüse richtig lagern

ANZEIGE

Obst und Gemüse richtig lagern

Fünfmal am Tag sollten wir eine Handvoll Obst oder Gemüse essen. Beide liefern zahlreiche Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. So lagern Sie Ihr Gemüse und Ost richtig.

AOK Gewinnspiel

Gewinnen Sie ein Familienwochenende im Schloss Elmau

Werden Obst und Gemüse aber zu lange oder falsch gelagert, kann der Gehalt der gesunden Inhaltsstoffe drastisch sinken. Zum Beispiel ist der Kühlschrank nicht immer der richtige Aufbewahrungsort:

  • Kälteempfindliche Sorten wie Südfrüchte, Bananen und Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank. Auch Kartoffeln sollten nicht zu kalt gelagert werden – ideal ist ein kühler Keller bei 5 – 12 Cº.
  • Gut aufgehoben sind im Kühlschrank Beeren, Brokkoli oder Karotten – aber unbedingt in die abgetrennten Gemüsefächer legen.
  • Am besten kaufen Sie Obst und Gemüse saisonabhängig und erntefrisch. Ein Besuch auf dem Markt bietet sich zum Frühlingsstart an.
  • Das Gemüse vor der Zubereitung nicht wässern, sondern erst unmittelbar vor Verwendung putzen, abwaschen und zerkleinern.
  • Gemüse immer zuerst ins kochende Wasser geben. Das Gemüse-Kochwasser enthält viele Vitamine und kann für Suppen & Soßen weiter verwendet werden.
  • Vorsicht: Kochwasser von Hülsenfrüchten und Kartoffeln sollten Sie nicht weiter verwenden.

Viele weitere Tipps und Tricks rund um das Thema „Gesunde Ernährung“ gibt es tagesfrisch auf www.aok.de „Gesundheit“ „Essen & Trinken“.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion