AOK-Versicherte Ärzte online bewerten

Frankfurt/Main - Die rund 24 Millionen Versicherten der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) können demnächst im Internet ihrem Haus- oder Facharzt ein Zeugnis ausstellen.

Noch im Juni solle in drei Testregionen der sogenannte Arztnavigator starten, kündigte der stellvertretende AOK-Bundesvorsitzende Jürgen Graalmann in der “Süddeutschen Zeitung“ an. Bei den Versicherten bestehe ein großer Bedarf an verlässlichen Informationen über die Qualität und das Angebot von Ärzten. Zunächst werde die Kasse die Bewertungen durch die Patienten sammeln, sagte Graalmann. Erst wenn genügend vorhanden seien, werde das Ergebnis veröffentlicht. Damit sei im Herbst zu rechnen.

Der Bundesverband hatte den “Ärzte-TÜV“ bereits vor etwa einem Jahr angekündigt und damit Empörung unter den Medizinern ausgelöst. Auf diese Einwürfe habe die AOK bei der Ausarbeitung ihrer Internet-Seite reagiert, betonte Graalmann. Es gehe nicht darum, Ärzte an den Pranger zu stellen. Die AOK werde ihre Versicherten aktiv dazu aufrufen, Bewertungen abzugeben. Damit sei sichergestellt, dass sich Versicherte nicht nur äußerten, wenn sie Anlass dazu hätten und beispielsweise mit einem Arzt besonders unzufrieden seien.

Bewertung anhand von 30 Fragen

Vorgesehen ist laut AOK ein Katalog von rund 30 Fragen, die sich vor allem auf kommunikative, soziale und organisatorische Aspekte beziehen. Um einen Missbrauch auszuschließen, dürfen die Patienten ihren Arzt nur einmal bewerten. Auch kann kein Freitext eingegeben werden, womit Schmähungen und Beleidigungen ausgeschlossen werden sollen. Der Mediziner kann zudem entscheiden, ob er die Auswertung der Zeugnisse veröffentlicht sehen möchte oder nicht. Stimmt er nicht zu, wird dies jedoch vermerkt.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Ein Tag im Garten hat für Nathan Davies dramatische Konsequenzen: Er erleidet dabei solche Schmerzen, dass ihm fast eine Bein-Amputation droht. So geht es ihm jetzt.
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
Sarah Everett hat drei Kinder – ihre jüngste Tochter ist vier Jahre alt. Dennoch stillt sie sie noch immer täglich – und bricht damit ein Tabu.
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Asthma-Erkrankungen haben stark zugenommen. In Deutschland sterben jedes Jahr vier bis acht von 100.000 Menschen. Doch wie erkenne ich es – und was kann ich tun?
Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt
Jeder leidet hin und wieder einmal unter Durchfall. Das ist unangenehm, aber in der Regel schnell vergessen. Länger als ein paar Tage sollte Durchfall aber nicht …
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.