1. Startseite
  2. Leben
  3. Gesundheit

Häufigste Ursache von Herzinfarkt: So beugen Sie Arterienverkalkung vor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Schlechte Blutfettwerte sind ein Risikofaktor, der Arteriosklerose begünstigt. Eine ausgewogene Ernährung beugt vor.
Schlechte Blutfettwerte sind ein Risikofaktor, der Arteriosklerose begünstigt. Eine ausgewogene Ernährung beugt vor. © Gero Breloer/dpa

Ablagerungen in den Arterien können gefährliche Herzkrankheiten zur Folge haben. Mit folgenden einfachen Regeln können Sie einer Arteriosklerose vorbeugen.

Es gibt eine Reihe von Risikofaktoren, die Arterienverkalkung fördern. Dazu zählt Bluthochdruck* oder Rauchen. Das Gefährliche an Arteriosklerose: Sie kann jahrzehntelang unentdeckt bleiben, weil sie sehr langsam voranschreitet und lange Zeit keine Beschwerden verursacht. Doch dann kann alles ganz schnell gehen: Arteriosklerose ist der Hauptgrund für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall. Diese zählen zu den Herzkrankheiten, die für die meisten Todesfälle in Deutschland verantwortlich sind. So verstarben dem Statistischen Bundesamt zufolge allein im Jahr 2019 über 250.000 Menschen an den Folgen von Herzinfarkt, Schlaganfall, Vorhofflimmern oder Hirninfarkt.

„Herzkrankheiten sind oft ein stiller Killer, da viele Menschen nicht wissen, dass sie gefährdet sind oder dass sie frühe Warnzeichen haben, wie z.B. Verkalkung der Bauch- oder Koronararterien“, wird Josh Lewis von der australischen ECU‘s School of Medical and Health Sciences vom Fachportal Eurekalert zitiert. Um die Gefäße gesund zu halten und sie vor Arterienverkalkung zu schützen, helfen allerdings bereits einfache Lebensstiländerungen. Eine Studie zeigt sogar: Menschen, die im „genetischen Lotto“ gewonnen haben, leben länger. Darüber berichtet 24vita.de*.

Lesen Sie auch: Mehr Herzinfarkt-Tote während des ersten Corona-Lockdowns – Arzt mit eindringlichem Appell.

Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen: So bleiben die Gefäße gesund

Diagnostiziert ein Arzt Arteriosklerose, sind die Ablagerungen in den Gefäßen nicht mehr rückgängig zu machen. Doch der Fortschritt der Erkrankung lässt sich erheblich verlangsamen, zum Beispiel durch folgende Verhaltensregeln:

(jg) *Merkur.de und 24vita.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Mehr Quellen: https://eurekalert.org/pub_releases/2021-01/ecu-nrr011221.php; https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Todesursachen/Tabellen/sterbefaelle-herz-kreislauf-erkrankungen-insgesamt.html; https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/arteriosklerose/was-ist-arteriosklerose.html

Umfrage zum Thema Herzinfarkt

Weiterlesen: „Stiller Killer“: Forscher entdecken neues Frühwarnsignal für Herzkrankheiten.

Auch interessant

Kommentare