+
Eine Krankenschwester (r) und eine Ärztin im Asklepios-Krankenhaus Barmbek in Hamburg tragen schon die neuen Arbeitskittel.

Kurzärmlig zur Arbeit

Klinik schafft traditionellen Arztkittel ab

Der Klinikbetreiber Asklepios schafft den traditionellen Arztkittel ab. Die Ärzte dürfen bald nur noch kurze Ärmel tragen. Der Grund für das neue Kleidungskonzept ist allerdings kein Modetrend.

Die Ärzte in den bundesweit rund hundert Einrichtungen nur noch die kurzärmlige Variante, den sogenannten Kasack, tragen, wie der Konzern am Montag in Hamburg mitteilte. Hintergrund seien die Risiken, die von Krankheitserregern für die Patienten ausgehen.

Krankheitserreger auf langärmligen Kitteln

Der Klinikbetreiber verwies auf eine Empfehlung des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die in mehreren Studien nachgewiesen haben, dass auf langärmeligen Kitteln häufiger Krankheitserreger festgestellt wurden. Experten empfehlen seit längerem kurzärmlige Bekleidung in den Kliniken. Während in den meisten medizinischen Diensten Kurzarmbekleidung seit langem die Regel ist, tragen Ärzte aber zumeist noch einen klassischen Kittel.

Asklepios ist nach eigenen Angaben der erste deutsche Klinikbetreiber, der die Empfehlungen umsetzt. Insgesamt sollen demnach mehr als 30.000 Mitarbeiter, darunter mehr als 4000 Ärzte, spätestens ab April eine neue Ausstattung erhalten. Mitte nächsten Jahres soll die Umstellung abgeschlossen sein.

Vor allem multiresistente Erreger, die gegen eine Vielzahl oder gar alle Antibiotika unempfindlich sind, sind ein zunehmendes Problem. Laut Bundesgesundheitsministerium erkranken jährlich 400.000 bis 600.000 Patienten an sogenannten Krankenhausinfektionen. 10.000 bis 15.000 sterben jedes Jahr daran. Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) geht sogar von 900.000 Infektionen und mindestens 30.000 Todesfällen aus.

Lesen Sie mehr:

Eine fiese Keimschleuder im Krankenhaus ist auch das Arzt-Stethoskop, wie eine Studie zeigte.

Die typische Arbeitskleidung der Mediziner lässt den Blutdruck von Patienten in die Höhe schnellen. Dieses Phänomen nennen Experten den sogenannten "Weißer-Kittel-Effekt".

Flugzeuge sind mit Bakterien verseucht

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sind Menschen, die viel gähnen, intelligenter
Müde? Zu wenig Sauerstoff? Nichts davon! Eine neue Studie belegt: Gähnen schützt das Gehirn vor Überhitzung.
Darum sind Menschen, die viel gähnen, intelligenter
Darum ist Vitamin D für Diabetiker besonders wichtig
Diabetiker sollten sich immer wieder eine Pause in der Sonne gönnen. Das ist kein Ratschlag zur Entspannung, sondern wichtig für ihre Gesundheit. Denn das Sonnenlicht …
Darum ist Vitamin D für Diabetiker besonders wichtig
Schock: Viele Eltern schlagen immer noch ihre Kinder
Am 30. April ist Tag der gewaltfreien Erziehung. Der Alltag in deutschen Familien sieht allerdings anders aus. Doch wie sehr schadet Gewalt Kindern wirklich?
Schock: Viele Eltern schlagen immer noch ihre Kinder
Parodontitis wird als Zahnkiller unterschätzt
Karies ist schon lange nicht mehr der Hauptfeind gesunder Zähne. Als Hauptursache für Zahnverlust gelten heute chronische Entzündungen des Zahnbetts. Die tun aber lange …
Parodontitis wird als Zahnkiller unterschätzt

Kommentare