Eine Ampulle mit dem Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns AstraZeneca steht auf einem Tisch in einer Apotheke.
+
Eine Ampulle mit dem Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns AstraZeneca steht auf einem Tisch in einer Apotheke (Archivbild).

Nebenwirkungen, Thrombose, Fruchtbarkeit

AstraZeneca: Der Beipackzettel des Corona-Impfstoffs im Überblick

Der Corona-Impfstoff von AstraZeneca wird aktuell in der Regel nur an Personen ab 60 Jahren verabreicht. Doch was steht im Beipackzettel zu Nebenwirkungen und Co.?

Wegen Thrombose-Fällen, die vor allem bei jungen Frauen auftreten, hat Deutschland erst kürzlich beschlossen, den Corona-Impfstoff von AstraZeneca in der Regel nur noch an Menschen ab 60 Jahren zu verabreichen. Für jüngere Menschen ist eine Impfung mit dem schwedisch-britischen Vakzin gegen das Coronavirus* nur noch nach Aufklärung über die Risiken auf eigene Gefahr möglich. In Deutschland wurden bis Anfang April insgesamt 31 Verdachtsfälle von Hirnvenenthrombosen nach einer AstraZeneca-Impfung gemeldet worden, wie das Paul-Ehrlich-Institut kürzlich berichtete. Etwa drei Millionen Menschen hatten das Mittel bis dahin verabreicht bekommen. Doch welche Erkenntnisse gibt es noch zu Nebenwirkungen* nach einer Impfung mit AstraZeneca? 

Nebenwirkungen, Thrombose, Fruchtbarkeit – HEIDELBERG24* gibt einen Überblick über den Beipackzettel des Corona-Impfstoffs. HEIDELBERG24* ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare