+
Atemnot und Müdigkeit sind Anzeichen von Herzschwäche.

Atemnot und Müdigkeit bei Herzschwäche

Atemnot bei geringer körperlicher Anstrengung - verbunden mit häufiger Müdigkeit und Erschöpfung - ist meist ein Zeichen für eine Herzschwäche.

Betroffene sollten umgehend zum Arzt gehen und sich behandeln lassen, um ihre Leistungsfähigkeit und Lebensqualität zu erhalten. Das rät Norbert Smetak, Vorsitzender des Bundesverbandes Niedergelassener Kardiologen in München.

Die sogenannte Herzinsuffizienz ist in der Regel Folge einer bestehenden Grunderkrankung wie unbehandeltem Bluthochdruck oder eine Durchblutungsstörung des Herzmuskels. Die Grunderkrankung werde nach der Diagnose unter anderem mit Medikamenten oder einer Operation behandelt, sagt Smetak. Darüber hinaus empfiehlt er Patienten, sich gesünder zu ernähren, auf Alkohol zu verzichten und regelmäßig Sport zu machen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Krätze ist auf dem Vormarsch - und sie ist hochansteckend
Die Krätze kommt wieder stärker denn je, behaupten Dermatologen. Die juckende Hauterkrankung ist nicht nur nervig – sondern auch gefährlich.
Die Krätze ist auf dem Vormarsch - und sie ist hochansteckend
Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks
Energy-Drinks machen munter, schmecken süß und sind beliebte Alltag- und Partydrinks. Doch diese bewegende Geschichte erzählt die dunkle Seite der Koffein-Booster.
Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks
Auch Kinder können eine Reha in Anspruch nehmen
Nach einer Operation steht bei Erwachsenen oft eine Reha an. Was für die Großen selbstverständlich ist, gilt auch für die Kleinen. Für Kinder werden verschiedene …
Auch Kinder können eine Reha in Anspruch nehmen
Genau darum müssen Sie dringend öfter Ihre Hände waschen
Am 15. Oktober findet der Welttag des Händewaschens statt. In der Erkältungszeit sollte eine gründliche und regelmäßige Reinigung oberste Priorität haben.
Genau darum müssen Sie dringend öfter Ihre Hände waschen

Kommentare