+
Äpfel enthalten viel Säure. Diese ist ungesund für die Zähne. Nach dem Verzehr wird der Mund daher am besten mit Wasser ausgespült. Foto: Ralf Hirschberger

Auf Speisezutaten achten: Säure kann den Zähnen schaden

Obst und Saft sind zwar gesund, das gilt aber eher nicht in Bezug auf die Zähne: Viel Säure kann den Zahnschmelz schädigen. Mit ein paar Tipps lässt sich gegensteuern.

Cottbus (dpa/tmn) - Nicht nur Zucker kann den Zähnen gefährlich werden - auch Säuren stellen mitunter ein Problem dar. Vor allem Saft und Obst haben es in sich: Sie können den Zahnschmelz schädigen, wie die ostdeutschen Landeszahnärztekammern in ihrer Patientenzeitschrift "ZahnRat" (Ausgabe 89).

Zahnärzte bezeichnen das als Zahnerosion. Sie macht sich bemerkbar, indem die Zähne bei heißen oder kalten Getränken sowie beim Zähneputzen empfindlich sind. Vor allem Orange, Maracuja, Ananas, Zitrusfrüchte und Äpfel enthalten viel Säure. Aber auch andere Lebensmittel sollte man mit Vorsicht genießen: Nämlich dann, wenn Zitronen-, Phosphor-, Apfel- oder Weinsäure auf der Zutatenliste stehen. Sie kommen vor allem in Süßigkeiten vor.

Am besten schützt man seine Zähne, indem man säurehaltige Lebensmittel und Getränke meidet. Immer ist das natürlich nicht möglich. Eine Möglichkeit ist, sich nach dem Verzehr säurehaltiger Produkte den Mund mit Wasser auszuspülen, raten die Zahnärztekammern. Außerdem schützt Speichel die Zähne - er verdünnt die zahnschädigenden Säuren und liefert Mineralien zur Reparatur des Zahnschmelzes. Zum Beispiel mit zuckerfreien Kaugummis lässt sich die Speichelproduktion anregen. Schützen können unter anderem auch Milch und Milchprodukte, vor allem Joghurt.

Bei Menschen, die sich häufig übergeben oder ständig einen trockenen Mund haben, ist der Zahnschmelz besonders gefährdet. Auch nächtliches Zähneknirschen oder eine falsche Zahnputztechnik wie starkes Schrubben können die Zahnerosion begünstigen. Einmal zerstörter Zahnschmelz lässt sich nicht wieder herstellen.

ZahnRat Nr.89

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Meteorologe warnt: Nun droht uns ein gewaltiger Pollensturm
Durch den plötzlichen Temperaturanstieg schwirren mehr Birkenpollen denn je durch die Luft. Wie lange Sie die Pollenexplosion aushalten müssen, lesen Sie hier.
Meteorologe warnt: Nun droht uns ein gewaltiger Pollensturm
Mann entdeckt Ekliges am Fingernagel - dann zeigt sich, was es ist
Einem Mann fällt an seinem Mittelfingernagel ein merkwürdiger Auswuchs auf. Als ihn Ärzte untersuchen, zeigt sich: was er da am Finger hat, kommt extrem selten vor.
Mann entdeckt Ekliges am Fingernagel - dann zeigt sich, was es ist
Dermatologin rät: Darum sollten Sie niemals Duschgel zum Rasieren nehmen
Beine, Achseln, Brust, Intimbereich oder Kopf: Menschen rasieren sich an vielen Stellen. Warum Sie dabei niemals Duschgel verwenden sollten, lesen Sie hier.
Dermatologin rät: Darum sollten Sie niemals Duschgel zum Rasieren nehmen
Keine Wattestäbchen: Warum Sie damit niemals die Ohren reinigen sollten
Wattestäbchen werden in einigen Haushalten dazu genutzt, um den Schmalz aus den Ohren zu holen. Aber darauf sollte man aus bestimmten Gründen besser verzichten.
Keine Wattestäbchen: Warum Sie damit niemals die Ohren reinigen sollten

Kommentare