+
Wer täglich Alkohol trinkt, bekommt wahrscheinlich ein Abhängigkeitsgefühl.

Mehr als nur ein Feierabendbier

Auszeit fällt schwer: Zeichen für Alkoholproblem

Mit Alkohol ist das so eine Sache: Schnell wird das Feierabendbier zur Gewohnheit. Wem es schwer fällt, regelmäßig alkoholfreie Tage einzulegen, sollte aufhorchen.

Bonn - Wer keine zwei Tage ohne Alkohol aushält, sollte das als Alarmsignal sehen. Wird man in dieser alkoholfreien Phase nervös oder schwitzt, sollte man ebenfalls zum Arzt gehen. Gleiches gilt, wenn die Gedanken an den zwei Tagen um Alkohol kreisen.

Wer sich zunächst einen Überblick über seinen Alkoholkonsum verschaffen will, sollte über eine Woche oder auch länger Protokoll führen. Darauf weist die Deutsche Krebshilfe im neuen Ratgeber "Riskante Partnerschaft. Mehr Gesundheit - Weniger Alkohol" hin. In ein solches Trinktagebuch trägt man ein, wann, wo und in welcher Stimmung man getrunken hat und notiert auch die Menge. Eine entsprechende Vorlage gibt es entweder in dem Ratgeber der Krebshilfe, auf der Webseite der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) oder als kostenlose App namens Trinktagebuch für iOS und Android.

Die laut DHS empfohlene tägliche Höchstmenge für Frauen liegt bei 12 Gramm Alkohol - das entspricht 0,3 Liter Bier beziehungsweise 0,125 Liter Wein (etwa 10 Gramm Alkohol). Bei Männern gelten 24 Gramm Alkohol als Grenze. Das entspricht 0,6 Litern Bier oder 0,25 Litern Wein (20 Gramm Alkohol).

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann entdeckt Ekliges am Fingernagel - dann zeigt sich, was es ist
Einem Mann fällt an seinem Mittelfingernagel ein merkwürdiger Auswuchs auf. Als ihn Ärzte untersuchen, zeigt sich: was er da am Finger hat, kommt extrem selten vor.
Mann entdeckt Ekliges am Fingernagel - dann zeigt sich, was es ist
Dermatologin rät: Darum sollten Sie niemals Duschgel zum Rasieren nehmen
Beine, Achseln, Brust, Intimbereich oder Kopf: Menschen rasieren sich an vielen Stellen. Warum Sie dabei niemals Duschgel verwenden sollten, lesen Sie hier.
Dermatologin rät: Darum sollten Sie niemals Duschgel zum Rasieren nehmen
Keine Wattestäbchen: Warum Sie damit niemals die Ohren reinigen sollten
Wattestäbchen werden in einigen Haushalten dazu genutzt, um den Schmalz aus den Ohren zu holen. Aber darauf sollte man aus bestimmten Gründen besser verzichten.
Keine Wattestäbchen: Warum Sie damit niemals die Ohren reinigen sollten
Zucker macht krank: Wie man sich vor dem süßen Gift schützt
Zucker ist ein Stoff, der uns das ganze Leben lang begleitet. Doch stimmt es wirklich, dass Zucker uns nicht nur fett, sondern auch krank und blind machen kann?
Zucker macht krank: Wie man sich vor dem süßen Gift schützt

Kommentare