+
Ob klein oder groß - Barfußlaufen ist gut für gesunde Füße.

Unten ohne

Barfußlaufen ist so gesund!

Barfußlaufen ist gut für die Fuß- und Wadenmuskulatur sowie den Rücken. Es fördert außerdem das Gleichgewicht und die Körperwahrnehmung und beugt so möglichen Stürzen vor.

Darauf weist Sabine Kind von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie in Saarbrücken hin. Durch die Bewegung wirke die Wadenmuskulatur außerdem als Blutpumpe in Richtung Herz. Das kann Venenleiden und Krampfadern verhindern. Weil darüber hinaus die Haut viel Luft bekommt, lässt sich mit Barfußlaufen auch Fuß- und Nagelpilz vorbeugen.

Da Barfußlaufen die Fußmuskeln aktiviert, komme es einer Fußgymnastik gleich, sagt Kind. Sie verweist darauf, dass sich die Füße dadurch besser erwärmen können und es daher für viele Frauen eine wohltuende Sache sei, weil diese oft mit kalten Füßen zu kämpfen haben. Wechselnde Temperaturreize und der eventuelle Massageeffekt des Untergrunds fördern dieses Wärmegefühl noch zusätzlich.

Kind empfiehlt, verschiedene Untergründe auszuprobieren - entweder in einem Barfußpark oder einfach auf einer Wiese, im Sand, auf Steinen oder dem Asphalt. Sie rät, die unterschiedlichen Materialien bewusst wahrzunehmen, die Temperaturen und den eigenen Körper dabei zu spüren. Zum Abschluss des Tages ist ein entspannendes und pflegendes Fußbad ratsam.

Für Diabetiker ist Barfußlaufen allerdings tabu. Patienten mit Diabetes müssen ihre Füße gut pflegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grippe-Saison steht bevor - Ministerin ruft zum Impfen auf
Vor dem Start der Grippe-Saison Anfang Oktober hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml zum Impfen aufgerufen.
Grippe-Saison steht bevor - Ministerin ruft zum Impfen auf
Diese Wirkung von Aspirin hätten Sie sicher nicht vermutet
Wer Kopfschmerzen hat, greift oftmals zu Aspirin. Doch Forscher haben nun eine neue Wirkung entdeckt: Der Wirkstoff ist auch gut fürs Herz.
Diese Wirkung von Aspirin hätten Sie sicher nicht vermutet
Krebserkrankung: Deuten Sie die Warnsignale richtig
Die Krebsneuerkrankungen steigen mit jedem Jahr. Doch manche sind, wenn sie früh erkannt werden, erfolgreich zu behandeln. Achten Sie daher auf folgende Warnzeichen.
Krebserkrankung: Deuten Sie die Warnsignale richtig
Frau kann Mund nicht mehr öffnen - und leidet qualvoll
Eine Frau wacht eines Tages auf und kann ihren Mund nicht mehr öffnen. Fünf Jahre lang muss sie durch die Hölle gehen – und erlebt keinen Tag ohne Schmerzen.
Frau kann Mund nicht mehr öffnen - und leidet qualvoll

Kommentare