1. Startseite
  2. Leben
  3. Gesundheit

Das Bartwachstum anregen – geht das und wenn ja, wie?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

bartwachstum-anregen-wenig-bartwuchs.jpeg
bartwachstum-anregen-wenig-bartwuchs.jpeg © https://heisenbeard.de/

Das Bartwachstum anregen? Wie geht das?

Die meisten Männer wollen irgendwann mal einen Bart tragen, ob als Stilmittel oder um es einfach mal auszuprobieren. Aber längst nicht alle sind mit einem Bartwuchs wie Bud Spencer oder Sigmund Freud gesegnet. Irgendwann stellt sich die Frage, ob man den Bartwuchs anregen kann.

Pauschal lässt sich das gar nicht beantworten, da diese Frage zwei Seiten hat:

Beginnen wir mit der zweiten Frage, denn die Antwort ist kurz und knapp: Ja. Mehr dazu später, wenn wir uns Bartwuchsmittel genauer ansehen.

Ist es möglich, den Bartwuchs zu beschleunigen?

Diese Frage kann man pauschal mit Ja beantworten. Generell ist das möglich. Das liegt daran, dass fast jeder seinen natürlichen Bartwuchs unabsichtlich ausbremst. Unausgewogene Ernährung, zu wenig Schlaf, zu viel Stress, zu wenig frische Luft, irgendwas ist immer. Und all diese Faktoren bremsen den natürlichen Bartwuchs aus.

Um den Bartwuchs zu beschleunigen, ist ausreichend Schlaf ein guter Anfang. Mindestens 7,5 Stunden Schlaf pro Tag. Im Schlaf regeneriert sich der Körper und repariert Zellschäden. Stresshormone werden abgebaut, welche unter anderem die Haarfollikel des Bartes schädigen. Nährstoffe werden im Körper verteilt. Diese lagern sich auch am Barthaar an und sorgen für einen stärkeren Bartwuchs.

Wichtig für einen guten Bartwuchs ist die richtige Ernährung

Stichwort Nährstoffe: Natürlich kann der Körper nur nutzen, was wir ihm zur Verfügung stellen. Eine ausgewogene Ernährung ist das A und O. Mit einer gesunden Ernährung liefern wir der Haarwurzel alles, was sie braucht, um starke Barthaare wachsen zu lassen. Biotin und Kieselerde können den Bartwuchs fördern. Biotin, auch Vitamin B7 genannt, beschleunigt die Verwertung der Nährstoffe. Und die Kieselerde, eine natürliche Siliziumverbindung, macht Haare und Nägel fest. So führt eine gesunde ausgewogene, vielfältige Ernährung zu einem starken, gleichmäßigen Bart.

Beschleunigt Rasieren den Bartwuchs?

bartwachstum-anregen-rasieren.jpeg
bartwachstum-anregen-rasieren.jpeg © https://heisenbeard.de/

Häufiges Rasieren beschleunigt den Bartwuchs nicht. Es macht den Bart nur kürzer. Eine urbane Legende besagt, dass durch das Rasieren die Durchblutung der Haut angeregt wird und dadurch der Bart schneller wächst. Inzwischen weiß man, dass das nicht stimmt. Es wirkt nur so, weil die ersten Millimeter einfach schneller ins Auge springen.

Welche Bartwuchsmittel gibt es und welche davon sind wirklich effektiv?

Neben einer gesunden Ernährung und ausreichend Schlaf ist das beste Bartwuchsmittel Sport. Durch Sport wächst der Bart, weil Glückshormone und Testosteron ins Blut kommen und die Nahrung bis in die letzte Zelle verteilt wird. Aber seien wir ehrlich: Kaum jemand hat die Zeit, wirklich jeden Tag raus zu gehen und Sport zu machen. Oder ständig darauf zu achten, was man isst oder wieviel man schläft.

Hier springt Heisenbeard mit seinen erprobten Bartwuchsmitteln ein. Schauen Sie sich die drei großen Gruppen an und beleuchten die chemische Keule etwas näher.

Grundsätzlich gibt es drei Arten von Bartwuchsmitteln. Die einen versorgen die Haut und den Bart mit den Nährstoffen, die den Bartwuchs beschleunigen. Die zweite Gruppe regt die Regeneration der Haut an. Und die dritte Gruppe sind Medikamente, wie Minoxidil, bei denen die Anregung von Haarwachstum quasi eine Nebenwirkung ist. Minoxidil und ähnliche chemische Produkte sind ein zweischneidiges Schwert. Zum einen berichten je nach Umfrage nur 10 bis 30 Prozent der Anwender überhaupt von einem Erfolg. Zum anderen gibt es eine kaum zu überblickende Zahl möglicher Nebenwirkungen und Ausschlussfaktoren. So sollten Menschen mit Herzkrankheiten es nicht anwenden, da es den Blutdruck senkt.

Wie können die Produkte von Heisenbeard beim Bartwuchs helfen?

Heisenbeard konzentriert sich bei seinen Grow-Produkten auf die anderen beiden Gruppen: Die Nährstoffversorgung und die Regeneration.

bartwachstum-anregen-bartwuchsmittel.jpg
bartwachstum-anregen-bartwuchsmittel.jpg © https://heisenbeard.de/

Bei der Versorgung mit Nährstoffen schickt Heisenbeard mit seinem Bart Serum HBG ein echtes Schwergewicht ins Rennen. Rizinusöl sorgt nicht nur für eine schnelle Verdauung, sondern regt die Durchblutung der Haut an. Dadurch kommen mehr Vitamine und Nährstoffe in den Haarfollikeln an. Diese werden daraufhin stärker. Auch bei erblich bedingtem Haarausfall kann hier eine gute Wirkung festgestellt werden, da die Wachstumsphase der Haare verlängert wird. Dormante Haarfollikel, also schlafende, werden durch Rizinusöl zu neuem Wachstum angeregt. Daneben enthält das Bart Serum HBG viele weitere natürliche Inhaltsstoffe, die der Haut und dem Bart alle wichtigen Bausteine für stärkeren Bartwuchs liefern.

Die zweite Säule ist die Regeneration der Haut. Um diese anzuregen, muss dem Gehirn gemeldet werden, dass es was zu regenerieren gibt. Dabei hilft Heisenbeards Bartroller HBG. Dieser Bartroller ist ein klassischer Dermaroller, wie er auch in der Kosmetik angewandt wird. Allerdings in einer Form, die ideal für das Microneedling des Barts auch an schmalen und kantigen Stellen geeignet ist. Das Microneedling schmerzt nicht. Es sorgt aber für die Meldung an das Gehirn, dass die Haut verletzt sei. Dadurch steigert sich die Durchblutung, die Nährstoffversorgung und die Ausschüttung von Regenerationsfaktoren. Der Körper heilt sich selbst. Dabei werden schlafende Haarfollikel geweckt und zum Wachstum angeregt. So kann der Bart schneller wachsen und dichter werden. Beide Säulen zusammen helfen dabei, das natürliche Maximum des Bartwachstums zu erreichen

Kontakt

Heisenbeard Company
Silvio-Meier-Straße 2
10247 Berlin

Telefon: (+49) 030 62939366
E-Mail: kontakt@heisenbeard.de
www.heisenbeard.de

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion