+
Wer häufig und lange am Computer arbeitet, sollte zwischendurch eine Augenpressur machen, um die Augen zu entspannen. Foto: Jörg Carstensen

Zur Entspannung der Augen

Bei Bildschirmarbeit alle zwei Stunden Augenpressur machen

Die Arbeit am Computer gehört mittlerweile für viele Menschen zum beruflichen Alltag. Gerade wer mehrere Stunden am Tag auf den Bildschirm schaut, sollte seinen Augen mit einer Augenpressur eine kleine Pause gönnen.

Königstein (dpa/tmn) - Bei häufiger Arbeit am Bildschirm hilft den Augen zur Entspannung eine Pressur. Die machen Beschäftigte, die ständig vor einem Monitor sitzen, am besten alle zwei Stunden, berichtet die Zeitschrift "Der Naturarzt" (Ausgabe Dezember 2016).

Dabei schließen sie die Augen und stützen die Ellenbogen auf dem Schreibtisch ab. Die Handflächen legen sie nun über die Augen, wobei die Handballen auf dem Knochen unter den Augen ruhen. Anschließend übt man mit den Händen für einige Minuten leichten Druck auf die Augen aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Junge Mutter nimmt krass ab - aus diesem tragischen Grund
Ein Schicksalsschlag erschüttert eine junge Mutter. Aus Angst um ihr Leben, krempelt sie ihre Ernährung komplett um. Mit erstaunlichen Folgen.
Junge Mutter nimmt krass ab - aus diesem tragischen Grund
Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland
Die Grippewelle hat die Deutschen nun in der kalten Jahreszeit im Griff. Doch wo wütet sie bundesweit in der Influenzasaison 2018 besonders schwer?
Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland
Mann verliert 32 Kilo und hat jetzt Sixpack - dank simpler Methode
Kevin O'Connor hat innerhalb nur weniger Monate sensationell an Gewicht verloren und sich so einen langgehegten Kindheitstraum erfüllt.
Mann verliert 32 Kilo und hat jetzt Sixpack - dank simpler Methode
Was zur Zahnreinigung beim Zahnarzt gehört
Rund zwischen 35 und 60 Euro, teilweise auch mehr kostet eine professionelle Zahnreinigung. Was Patienten dafür erwarten können, erklärt die Zeitschrift "Finanztest".
Was zur Zahnreinigung beim Zahnarzt gehört

Kommentare