Schweres Zugunglück in Baden-Württemberg: Bahn rast in Betonteil und entgleist

Schweres Zugunglück in Baden-Württemberg: Bahn rast in Betonteil und entgleist
+
Fußpilz beginnt oft zwischen den Zehen. Rötungen, Bläschen und Juckreiz sind Warnsignale.

Hausmittel und Co.

Das hilft bei Fußpilz

Besonders in Schwimmbädern und Gemeinschaftsduschen droht die Gefahr von Fußpilz. Wenn man erstmal infiziert ist, sollte man nicht auf Hausmittel vertrauen. Vielmehr gilt es, auf Produkte aus der Apotheke zu setzen.

Gegen Fußpilz wird im Internet oder auch von Verwandten manches Hausmittel empfohlen: Essig, Teebaumöl oder auch verschiedene Heilpflanzen. Damit bekomme man Fußpilz nicht in den Griff, warnt die Zeitschrift "Neue Apotheken Illustrierte" (Ausgabe 1. August).

Essig zum Beispiel könne die Haut zusätzlich reizen, auch Teebaumöl töte die Pilze nicht ab. Wer es dennoch probiert, läuft Gefahr, die Hauterkrankung zu verschleppen. Stattdessen sollte man auf pilzabtötende Mittel, sogenannte Antimykotika, aus der Apotheke setzen.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Robert Koch-Institut ändert Einschätzung zu Mundschutz
Knappes Gut, hilfreiches Accessoire oder Pflichtkleidungsstück - über Masken wird in der Corona-Krise immer wieder diskutiert. Aber was nutzen die einzelnen Maskentypen?
Robert Koch-Institut ändert Einschätzung zu Mundschutz
Ende der Covid-19-Pandemie endlich in Sicht? Virologe mit positiver Prognose
Die Hoffnung vieler ist groß, dass der neuartige Erreger Sars-CoV-2 durch warme Temperaturen an Aktivität verliert. Ein Virologe erklärt, ob Außentemperaturen das …
Ende der Covid-19-Pandemie endlich in Sicht? Virologe mit positiver Prognose
Covid-19-Symptome: Birgt ein neues entdecktes Symptom ein hohes Risiko?
Immer mehr Coronavirus-Infektionen werden auf der ganzen Welt gemeldet - auch in Deutschland. Doch was sind die Symptome der Lungenkrankheit?
Covid-19-Symptome: Birgt ein neues entdecktes Symptom ein hohes Risiko?
Kontaktverbot wegen Coronavirus in NRW: Was ist erlaubt und was nicht?
Um die Ausbreitung des Coronavirus in NRW weiter einzudämmen, wurde das Kontaktverbot verlängert. Wer sich nicht daran hält, muss zahlen.
Kontaktverbot wegen Coronavirus in NRW: Was ist erlaubt und was nicht?

Kommentare