Babys sollten bei Harnwegsinfektion schnell eine Therapie mit Antibiotika bekommen. Bild: dpa-infocom Foto:

Bei Harnwegsinfekten: Babys brauchen oft rasch Antibiotika

Erkranken Babys in den ersten Lebensmonaten, sind sie oft besonders gefährdet. Bei einer Harnwegsinfektion droht etwa eine Einschränkung der Niere. Deshalb ist eine schnelle Behandlung mit Antibiotika notwendig.

Köln (dpa/tmn) - Wenn ein Baby eine Harnwegsinfektion bekommt, ist eine rasche Therapie mit Antibiotika oft wichtig. Anderenfalls könnte sich unbemerkt eine Nierenbeckenentzündung entwickeln, die auch auf das Gewebe der Niere übergeht.

Bilden sich dadurch später Narben im Nierengewebe, kann dies die Funktion des Organs verschlechtern, warnt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Ein wenig lässt sich bei Babys und älteren Kindern auch vorbeugen: Viel trinken und Wärme an Füßen und Unterbauch stabilisieren die Abwehr gegen einen Harnwegsinfekt. Dieser gehört zu den häufigsten bakteriellen Infektionen bei Kindern.

Kinderärzte im Netz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zusätzliches Vitamin C ist bei Erkältung unnötig
Unser Körper braucht Vitamin C. Bei einer Erkältung besonders. Oder ist das alles nur ein Mythos? Ein Gesundheitsportal klärt auf.
Zusätzliches Vitamin C ist bei Erkältung unnötig
Rettung für kranke Zähne
Reparieren ist besser als ersetzen – das gilt auch für die Zähne. Doch worauf kommt es bei Füllungen an? Und wie kann man Karies vorbeugen? Ein Experte klärt auf.
Rettung für kranke Zähne
Junge hat gefährlichen Wurm im Auge - es endet tragisch
Als ein Junge mit starken Schmerzen ins Krankenhaus kommt, stehen die Ärzte vor einem Rätsel. Etwas Ungewöhnliches hat sich in seinem rechten Auge eingenistet.
Junge hat gefährlichen Wurm im Auge - es endet tragisch
Schock: 18 von 22 Bierproben mit bedenklichen Pestiziden belastet
Bier macht schlau, glücklich – und ist leider mit vielen Schadstoffen belastet. Das hat eine Untersuchung ergeben. Doch ist das lebensbedrohlich?
Schock: 18 von 22 Bierproben mit bedenklichen Pestiziden belastet

Kommentare