Beiträge zur Krankenkasse bleiben stabil

Berlin - Die Versicherten gesetzlicher Krankenkassen werden voraussichtlich in diesem und im nächsten Jahr von Beitragserhöhungen verschont. Wie diese erfreuliche Nachricht zustande gekommen ist:

Nach einer am Mittwoch veröffentlichten Prognose des Schätzerkreises des Bundesversicherungsamtes bleiben die Einnahmen der Krankenkassen stabil. Demnach ist 2011 mit Beitragseinnahmen in Höhe von 183,4 Milliarden Euro zu rechnen. Die Zuweisungen an die Krankenkassen aus dem Gesundheitsfonds bleiben jedoch nach den gesetzlichen Vorgaben unverändert bei 178,9 Milliarden Euro.

Ein wegen der guten Arbeitsmarktlage in diesem Jahr erwarteter Überschuss soll der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds zugefügt werden, teilte das Bundesversicherungsamt am Mittwoch nach einem Treffen des Schätzerkreises mit. Dem Schätzerkreis gehören Experten des Gesundheitsministeriums, des Bundesversicherungsamtes und der Krankenkassen an.

Von den überschüssigen rund 4,4 Milliarden Euro sollen zwei Milliarden zur Finanzierung der Zusatzbeiträge von Hartz-IV-Empfängern bis 2014 eingesetzt werden. Die weiteren 2,4 Milliarden gehen in einen Reservetopf, der konjunkturelle Schwankungen bei den Einnahmen der Krankenkassen ausgleichen soll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

25 Jahre Feldversuch: Bewegung hält jung
Vor 25 Jahren fing alles an: Forscher der Karlsruher Universität begannen mit einer einmaligen Langzeitstudie zu Gesundheit und Bewegung. Viermal werteten sie die …
25 Jahre Feldversuch: Bewegung hält jung
Kurioses Rezept geht viral – und das ganze Netz lacht sich kaputt
Ein Tweet sorgt im Netz gerade für mächtig Spott und Gelächter. Der Grund dafür: ein kurioses Rezept für eingekochtes Wasser mit einer ganz besonderen Wirkung.
Kurioses Rezept geht viral – und das ganze Netz lacht sich kaputt
Mädchen kreischt laut auf Boygroup-Konzert - dann passiert das Unglaubliche
Als ein Mädchen aus Texas nach einem Konzertbesuch, bei dem sie sich wohl die „Lunge aus dem Hals schrie“, über Kurzatmigkeit klagt, finden die behandelnden Ärzte etwas …
Mädchen kreischt laut auf Boygroup-Konzert - dann passiert das Unglaubliche
Nächtlicher Husten: Asthmatiker sollten mit Arzt sprechen
Wenn Asthmatiker nachts von Hustenattacken gequält werden, sollten sie immer einen Arzt aufsuchen. Denn hinter nächtlichem Husten kann vieles stecken.
Nächtlicher Husten: Asthmatiker sollten mit Arzt sprechen

Kommentare