+
Belgische Forscher entdecken neues Körperteil im Knie

Medizin-Sensation?

Belgische Forscher entdecken neues Körperteil

Löwen - Chirurgen der belgischen Universität Löwen haben eigenen Angaben zufolge ein neues Körperteil entdeckt. Damit haben die Forscher ihrer Meinung nach ein Rätsel gelöst.

Bei dem Fund handelt es sich, laut der Universität, um ein Band im Knie, dessen Existenz bisher nur vermutet, aber nicht nachgewiesen worden sei.

Die Kniechirurgen Prof. Johan Bellemans und Steven Claes entdeckten demnach, dass das „anterolaterale Ligament“ (ALL) an der Außenseite des Knies verlaufe. Es sorge dort für die Stabilität des Knies.

Von Bedeutung sei der Nachweis dieses Bandes, weil nach Kreuzbandrissen gelegentlich eine Instabilität im Knie auftrete, die auf einer Verletzung des ALL-Bandes beruhe. Der Schriftführer der deutschen Anatomischen Gesellschaft, Prof. Friedrich Paulsen (Erlangen) zeigte sich in einer ersten Reaktion skeptisch: Er könne sich „nicht vorstellen, dass da wirklich etwas ganz Neues gefunden wurde“.

Ein Kreuzbandriss zählt zu den häufigsten Verletzungen bei Sportlern die Fußball oder Baskettball spielen oder Skifahren.

Wenn Sport schmerzt: So fies kann Training sein

Wenn Sport schmerzt: So fies kann Training sein

dpa/ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wussten Sie's? Diese Wirkung soll Aspirin auch noch haben
Wer Kopfschmerzen hat, greift meist zu Aspirin. Doch Forscher haben jetzt eine weitere Anwendungsmöglichkeit: Der Wirkstoff soll auch gut fürs Herz sein.
Wussten Sie's? Diese Wirkung soll Aspirin auch noch haben
Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Herzpatienten müssen beim Sporttreiben meist sehr vorsichtig sein und dürfen das Organ nicht zu sehr belasten. Deshalb ist es wichtig, vor dem Start einen genauen Plan …
Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Entzündliche Erkrankungen des Zahnfleischs sind schmerzhaft - und nicht ungefährlich. Denn Parodontitis steht offenbar in Zusammenhang mit Krebsleiden bei Frauen.
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge
Altersflecken sind in aller Regel harmlos. Dennoch sollten Sie zur Krebsvorsorge alle zwei Jahre von einem Hautarzt untersucht werden.
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge

Kommentare