+
Betablocker sind nicht mehr erste Wahl.

Andere Medikamente gleichberechtigt

Betablocker nicht mehr erste Wahl

Es gibt zahlreiche Medikamente, die den erhöhten Blutdruck senken. Studien haben gezeigt, dass eine bevorzugte Empfehlung von Diuretikum und Betablockern als ersten Wahl nicht mehr vertretbar ist.

Nach den Empfehlungen der Deutschen Hochdruckliga und der Europäischen Hypertoniegesellschaft sind Diuretika, Betablocker, Calciumantagonisten, ACE-Hemmer und Angiotensin II-Antagonisten als gleichberechtigte Basismedikamente anzusehen. Welches Medikament der Patient erhält, richtet sich nach der Wirksamkeit und einer möglichen Begleiterkrankung. Ein Patient mit Hypertonie und Diabetes mellitus erhält zum Beispiel bevorzugt einen ACE-Hemmer oder einen Angiotensin II-Antagonisten, ein Hypertoniker mit gleichzeitig bestehender koronarer Herzerkrankung einen Betablocker.

Bei der Einnahme der meisten blutdrucksenkenden Medikamente ist zu beachten, dass beispielsweise ein zu hoher Salzkonsum ihre Wirkung deutlich vermindern kann – die Einnahme zusätzlicher Arzneimittel wird erforderlich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dringend gesucht: Wie Sie als Stammzellspender Leben retten
Eine Stammzellen- oder Knochenmarkspende ist für Krebspatienten oft die letzte Rettung. Über 7,2 Millionen potenzielle Spender gibt es hierzulande - es könnten aber mehr …
Dringend gesucht: Wie Sie als Stammzellspender Leben retten
Gesichtslähmung muss nicht auf Schlaganfall hindeuten
Bei plötzlichen Lähmungserscheinungen im Gesicht denkt man als erstes an einen Schlaganfall. Es kann jedoch auch eine harmlosere Erkrankung vorliegen. Die genaue Ursache …
Gesichtslähmung muss nicht auf Schlaganfall hindeuten
Münchner Forscher: Wiesn-Bier verursacht Herzprobleme 
Wenn Wiesn-Besucher Herzrasen bekommen, liegt das nicht unbedingt an einem heißen Flirt, der sich beim Zuprosten mit der Maß Bier ergeben hat. Sondern an der Maß selbst. …
Münchner Forscher: Wiesn-Bier verursacht Herzprobleme 
Einfach weggesaugt: Schmerzfrei mit der Blutegel-Therapie
Ob bei Arthrose, Rückenproblemen oder Entzündungen: Diese Würmchen zeigen bei der Schmerztherapie große Wirkung. Alles über das Comeback der Blutegel.
Einfach weggesaugt: Schmerzfrei mit der Blutegel-Therapie

Kommentare