+
Das Expertenteam des RDTM für die Bildgebende Diagnose (v.l.): Thomas Egge, Priv. Doz. Dr. med. Boris Adamietz, Dr. med. Gerda Wachter-Klabuschnig, Prof. Dr. med. Stefan Schönberg, Priv. Doz. Dr.med. Johannes Rieger und Priv. Doz. Dr. med. Tobias F. Jakobs.

Neu im Isar-Loisachtal: das Radiologische Zentrum Wolfratshausen

Bildgebende Diagnostik und Therapie auf modernstem Standard

Das Radiologische Zentrum von Dr. Hans Höffler ist seit vielen Jahren mit seinem Computertomografen eine Institution. Nun ist der neue Standort am Hans-Urmiller-Ring 6 in Betrieb.

Für die Diagnostik von "versteckten" Erkrankungen und Verletzungen sind Computertomografen unerlässlich. An der Gebhardtstraße 2 (im alten Krankenhaus) betreibt Dr. Hans Höffler seine radiologische Praxis, die nun mit dem "Radiologischen Zentrum für Diagnostik und Therapie München" (RDTM) fusioniert, das in der Landeshauptstadt an zwei Standorten große Radiologische Einrichtungen betreibt.

Alle nötigen Diagnosegeräte an einem Standort

Durch die neue Praxis entstand ein Zentrum für die bildgebende Diagnostik und Therapie auf höchstem technischen Standard zur Versorgung von Patienten im ganzen Oberland. Unter dem Namen "Radiologisches Zentrum Wolfratshausen" stehen hier nun am neuen Standort Hans-Urmiller-Ring 6 alle nötigen Diagnosegeräte zur Verfügung. Magnetresonanztomographie (MRT) und Computertomographie (CT) der neuesten Gerätegeneration, Röntgen, Mammographie mit Biopsiemöglichkeit oder Hochfrequenz-Ultraschall - beim Angebot aller für die Diagnose der verschiedensten Erkrankungen oder Verletzungen nötigen Geräte bleiben keine Wünsche offen!

Umzug der medizintechnischen Anlagen war logistische Herausforderung

In den letzten Tagen musste so manche logistische Meisterleistung erbracht werden, denn allein schon der Transport und der Einbau der teils überdimensionalen medizintechnischen Anlagen erforderte Einfallsreichtum, einen Schwerlastkran und das Öffnen der Hausfassade, um die großen Anlagen wie CT und MRT in das 2. Obergeschoss zu bringen. Dort war zuvor entsprechend umgebaut worden und zurzeit wird noch der Personenaufzug erweitert, um künftig sowohl vom Parkplatz als auch von der Tiefgarage aus schonend in die Praxis zu gelangen.

Computertomograf im alten Krankenhaus bleibt

Während hier am Hans-Urmiller-Ring künftig der gesamte Praxisstandort für das Isar-Loisachtal konzentriert wird, bleibt zusätzlich der bisher von Dr. Hans Höffler betriebene Computertomograph im alten Krankenhaus bestehen, um weiterhin auch für Notfalldiagnosen unter anderem an Klinikpatienten verfügbar zu sein. Durch die Verschmelzung der beiden Radiologischen Zentren wird es hier künftig auch eine leichtere Handhabung der 24-Stunden-Einsatzbereitschaft des CT an der Klinik geben.

Das Radiologische Zentrum Wolfratshausen (RZW) mit seinen Gesellschaftern Dr. med. Gerda Wachter-Klabuschnig, Dr. med. Hans Höffler, Thomas Egge, Dr. med. Boris Adamietz, Prof. Dr. med. Stefan Schönberg, PD Dr. med. Johannes Rieger und PD Dr. med. Tobias F. Jakobs betreiben außer in Wolfratshausen in München noch zwei weitere Standorte im Teamarztmodell.

Radiologisches Zentrum Wolfratshausen: Impressionen

Spezialisierte Diagnostik ermöglicht minimalinvasive Therapie

Die Ärzte verstehen sich als eine überörtliche Sozietät mit einer Verpflichtung nicht nur in einer allgemeinen radiologischen Grundversorgung, sondern vielmehr in der Spezialisierung jedes Einzelnen und Einbringung der Diagnostik in eine moderne, minimalinvasive Therapie. Diese wird durch die hochauflösenden bildgebenden Diagnoseverfahren, die heute weder in der Unfallchirurgie noch bei internistischen Erkranken wegzudenken sind, bei Tumoren, bei Gefäßerkrankungen oder in der Schmerztherapie in vielen Fällen erst ermöglicht. Tumore und Gefäßerkrankungen sind schon im Anfangsstadium erkennbar. Bei Knochenläsionen werden bereits feinste Fissuren sichtbar.

Aufgrund einer jahrzehntelangen, positiven Erfahrungen mit niedergelassenen Kollegen aller Fachrichtungen, Kliniken und einer Marktanalyse kam auch die Zusammenarbeit mit der Kreisklinik Wolfratshausen und Dr. med. Hans Höffler zustande.

Ambulante Versorgung in Wolfratshausen und Umgebung

Das Bestreben des neu gegründeten Zentrums in Wolfratshausen am Hans-Urmiller-Ring 6 liegt nicht nur in der Versorgung der Kreisklinik, sondern darüber hinaus viel mehr in der kompletten radiologischen ambulanten Versorgung der Bevölkerung in Wolfratshausen, Geretsried und dem gesamten Oberland. Dr. Gerda Wachter-Klabuschnig: "Wir bieten in Wolfratshausen konzentriert an einem Standort auf 440 Quadratmetern alle radiologisch- diagnostischen Möglichkeiten mit Geräten der neuesten Generation an: MRT-3T einschließlich Q2- zertifizierter Prostatafrüherkennung mittels MRT, CT, komplette Brustdiagnostik- einschließlich der Möglichkeit der Biopsie und Tumormarkierung, konventionelle Röntgendiagnostik, Knochendichtemessung/DEXA und Sonographie."

Sie ergänzt: "Mit der Eröffnung des Standortes wurden auch 17 neue Arbeitsplätze in Wolfratshausen geschaffen. Die Praxis verfügt über ausreichende Parkplätze und ist sowohl mit dem PKW als auch öffentlich gut erreichbar." Und sie vergisst nicht, den vielen Helfern Danke zu sagen: "Die Eröffnung des Standortes wäre in der kurzen Zeit nicht möglich gewesen, wenn unser Vorhaben nicht so viele Unterstützer lokal und aus dem Umland gehabt hätte: Herrn Peter Schneider (Schneider&Prell Immobilien), unseren Vermieter Herrn Freundorfer, Herrn Harald Seitz (Innenausbau Sauerlach), Herrn Andreas Spitzley (Elektro Spitzley Königsdorf), die Bayernwerke, die Stadtverwaltung Wolfratshausen und das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen."

Seit dem 1. Dezember für Sie da

Am 1. Dezember nahm nun das neue Radiologische Zentrum Wolfratshausen am Hans-Urmiller-Ring 6 seinen Betrieb auf. Damit wurde im Oberland eine Lücke in der diagnostischen Maximalversorgung geschlossen. Die Praxis bietet einen diagnostischen und therapeutischen Versorgungsumfang, wie man ihn der Regel nur entweder in der Landeshauptstadt München oder in den großen Kliniken kennt. Dr. Gerda Wachter-Klabuschnig: "Wir bieten hier die besten derzeit verfügbaren Möglichkeiten und freuen uns auch schon auf die Zusammenarbeit sowohl mit der Kreisklinik als auch mit den niedergelassenen Ärzten!"

wt

Kontakt

Radiologisches Zentrum Wolfratshausen
Hans-Urmiller-Ring 6
82515 Wolfratshausen
Tel: 08171 / 386 240 und 08171 / 211 89

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag

8.00 - 18.00

Freitag

8.00 - 17.00

In überörtlicher Gemeinschaftspraxis mit:
rdtm München Standort Herkomerplatz
Oberföhringer Str. 2
81679 München
Tel: 089 / 4196930

rdtm München Standort Romanplatz
Romanstraße 93
80639 München
Tel: 089 / 17972828

www.rdtm.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jüngere wollen 2019 Smartphone weniger nutzen
Immer mehr Dinge lassen sich im Alltag mit dem Handy erledigen. Zugleich wächst die Sehnsucht, mal abzuschalten. Gerade für Jüngere scheint das Smartphone Fluch und …
Jüngere wollen 2019 Smartphone weniger nutzen
Frau verwendet jeden Tag Nasendusche - aus diesem unvorstellbaren Grund endete es tödlich
Eine Nasenspülung befeuchtet die Schleimhäute - eine Wohltat bei Schnupfen. Doch ein Fall aus den USA zeigt: Falsch angewendet, drohen lebensgefährliche Folgen.
Frau verwendet jeden Tag Nasendusche - aus diesem unvorstellbaren Grund endete es tödlich
Modelagentur treibt Zwillinge in Magersucht - Foto zeigt schockierende Verwandlung
Model werden war ihr großer Traum. Doch das Opfer, welches Zwillinge aus Russland dafür bringen mussten, hätte sie das Leben kosten können - sie wogen nur noch 40 Kilo.
Modelagentur treibt Zwillinge in Magersucht - Foto zeigt schockierende Verwandlung
Zwei Jahre schwanger? Was im Bauch dieser Frau wächst, verstört die Ärzte
Die 28-jährige Keely Favell aus Wales und ihre Ärzte dachten zuerst an eine Schwangerschaft - doch was wirklich in ihrem Bauch wuchs, war etwas ganz anderes.  
Zwei Jahre schwanger? Was im Bauch dieser Frau wächst, verstört die Ärzte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.