+
Birkenzucker kann in großen Mengen zu Magen-Darm-Problemen führen. Foto: Monique Wüstenhagen

Fluch und Segen zugleich

Birkenzucker verursacht in großen Mengen Magen-Darm-Probleme

Birkenzucker gilt als Ersatz für handelsüblichen Zucker. Trotz seiner geringen Kalorienzahl sollte der auch als Xylit bekannte Süßstoff nicht über eine bestimmte Menge am Tag konsumiert werden.

München (dpa/tmn) - Birkenzucker hat eine dem Haushaltszucker sehr ähnliche Süßkraft und enthält dabei nur etwa 40 Prozent der Kalorien. Außerdem hemmt dieser Zucker das Wachstum von Kariesbakterien, erläutert der Verbraucherservice Bayern.

Trotzdem sollte man sparsam mit Birkenzucker - auch Xylit genannt - umgehen. Denn der Zuckeralkohol verursacht in großen Mengen Magen-Darm-Probleme, er wirkt blähend und abführend.

Allerdings lasse sich der Organismus schrittweise an Xylit gewöhnen, erklären die Experten. Erwachsenen können so nach einiger Zeit bis zu 150 Gramm Xylit pro Tag einnehmen. Kinder sollten auch nach einer langsamen Gewöhnung niemals mehr als 40 Gramm Birkenzucker am Tag zu sich nehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Macht uns das Smartphone krank?
Ein Smartphone steht auf vielen Weihnachts-Wunschlisten ganz oben. Mails checken, WhatsApp, Instagram und manchmal auch telefonieren: Für die meisten Menschen in …
Macht uns das Smartphone krank?
So lange darf eine Trainingspause dauern, damit Muskeln nicht abbauen
Keine Lust, keine Zeit oder krank: Es gibt viele Gründe, warum das Training warten muss. Sind die Muskeln danach alle weg? Die Antwort wird Gelegenheitssportler freuen.
So lange darf eine Trainingspause dauern, damit Muskeln nicht abbauen
Wann sind Leberflecke gefährlich?
Mal sind sie hellbraun, mal eher schwarz. Auch in Form und Größe können Leberflecken stark variieren. Woran erkennt man also, ob es sich um ein bösartiges Hautmal …
Wann sind Leberflecke gefährlich?
Wenn die Mittelohrentzündung chronisch wird
Wer ein Ziehen oder Stechen im Ohr spürt, sollte zum Arzt gehen. Ursache ist häufig eine akute Mittelohrentzündung. Doch die Krankheit kann auch chronisch verlaufen - …
Wenn die Mittelohrentzündung chronisch wird

Kommentare