+
Hoher Blutdruck ist eine Gefahr für die Gesundheit.

"Weißer-Kittel-Effekt"

Beim Arzt schnellt der Blutdruck hoch 

  • schließen

Zu Hause war der Blutdruck noch im normalen Bereich, doch beim Arzt schnellt der Wert drastisch in die Höhe. Was kurios klingt, belegt nun das Ergebnis einer Studie. Der Grund dafür ist verblüffend.   

Die Höhe des Blutdrucks hängt scheinbar davon ab, wer ihn misst. Vor allem, wenn ein Arzt in der Klinik oder Praxis die Manschette zum Messen anlegt, steigt der Blutdruck an. Selbst wenn Patienten vorher ganz normale Werte hatten.

Dieses Phänomen nennen Experten den sogenannten "Weißer-Kittel-Effekt". Die typische weiße Arbeitskleidung der Mediziner ist verantwortlich für die unterschiedlichen Ergebnisse. Demnach treibt allein die Atmosphäre in einer Praxis oder Klinik den Blutdruck in die Höhe.

Doch nicht nur die Umgebung hat einen Einfluss auf den Blutdruck, wie Christopher E. Clark und sein Team von der University of Exeter nun herausgefunden haben. Der Blutdruck steigt höher, wenn Ärzte messen. Bedienen Arzthelferinnen, Krankenschwestern oder Pfleger das Gerät, fallen die Werte trotz der gleichen klinischen Atmosphäre deutlich niedriger aus.

Zum Vergleich: Der erhobene Wert durch Krankenpfleger lag bei den Untersuchungen durchschnittlich 7 / 3.8 mm Hg unter dem gemessenen Wert der Ärzte.

Normaler Blutdruckwert

Der normale Blutdruckwert liegt bei 120 / 80 mm Hg. Niedrigere Werte sind optmal, so die Deutsche Hochdruckliga (DHL) in Heidelberg.

Bluthochdruck liegt vor, wenn Messungen in der Arztpraxis wiederholt Werte von 140/90 mmHg und mehr ergeben.

Selbst gemessene Werte sollten unter 135 / 85 mm Hg liegen, rät die DHL. Mehr Infos bei Bluthochdruck finden Sie auf der DHL-Webseite.

Warum ist Bluthochdruck so gefährlich?

Bluthochdruck - Hypertonie - ist eine Erkrankung des Gefäßsystems, bei der die Blutdruckwerte dauerhaft zu hoch sind.

Über die Jahre schädigt Bluthochdruck wichtige Organe, wie Herz, Gehirn oder Nieren. Bluthochdruck ist deswegen ein Risikofaktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall.

ml 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nichtraucher haben geringeres Risiko für Makuladegeneration
Wer raucht, schädigt nicht nur seine Lunge, sondern auch viele andere Organe. Zigarettenkonsum kann sogar die Sehkraft im Alter beeinträchtigen. Denn das Laster kann …
Nichtraucher haben geringeres Risiko für Makuladegeneration
Auch Aggression deutet bei Diabetes auf Unterzucker hin
Leidet ein Diabetiker an Unterzuckerung, kann aggressives Verhalten gegen seine Umgebung ein Symptom sein. Doch wie sollen sich Angehörige oder Kollegen in dieser …
Auch Aggression deutet bei Diabetes auf Unterzucker hin
Das hilft Ihnen bei Heuschnupfen wirklich sofort
Was hilft gegen die lästigen Beschwerden, wie kann man sich schützen und wie entstehen die Allergien überhaupt? Was Sie dagegen schnell tun können, lesen Sie hier.
Das hilft Ihnen bei Heuschnupfen wirklich sofort
Neue Studie schockt mit Ergebnis: Zu langes Sitzen soll Sie dumm machen
Lahmer Stoffwechsel, Rücken- und Augenschmerzen: Wer stundenlang im Büro sitzt, muss mit allerhand gesundheitlichen Nebenwirkungen rechnen. Doch es kommt noch dicker.
Neue Studie schockt mit Ergebnis: Zu langes Sitzen soll Sie dumm machen

Kommentare