+
Jede Anstrengung erhöht den Blutdruck - deshalb sollten Patienten sich vor der Messung mindestens drei Minuten ruhig hinsetzen. Foto: Marijan Murat

Blutdruck immer morgens vor Medikamenteneinnahme messen

Marburg (dpa/tmn) - Wer Probleme mit dem Blutdruck hat, sollte sich angewöhnen, diesen immer morgens zu messen - und zwar noch bevor Medikamente eingenommen werden. Nur so lässt sich der Morgenwert korrekt ermitteln. Vor der Messung heißt es zudem: erstmal setzen.

Den Blutdruck messen Patienten idealerweise morgens noch vor der Einnahme der Medikamente. So lässt sich feststellen, ob der Morgenwert zu hoch ist: Das erfordert meist, die Medikation zu ändern. Darauf weist das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) hin.

Weil jede Anstrengung den Blutdruck erhöht, sollten Patienten sich vor dem Messen erst einmal drei Minuten hinsetzen und Pause machen. Die Manschette des Geräts sollte sich auf Herzhöhe befinden: Das ist vor allem bei Messgeräten von Bedeutung, die am Handgelenk sitzen - dort muss der Arm entsprechend hoch gelagert werden.

Das DGK empfiehlt zudem, den Blutdruck an beiden Armen zu messen, weil die Werte unterschiedlich sein können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skurril: Fitness-Mama stirbt an Proteinüberdosis
Mit gerade mal 25 Jahren stirbt die Australierin Meegan Hefford an ihrem Fitness-Wahn. Sie hinterlässt zwei kleine Kinder. Die Bodybuilderin starb auf skurrile Weise.
Skurril: Fitness-Mama stirbt an Proteinüberdosis
Die Krätze ist wieder da - und sie gilt als hochansteckend
Die Krätze ist auf dem Vormarsch, behaupten Dermatologen. Die juckende Hauterkrankung ist nicht nur nervig – sondern auch gefährlich.
Die Krätze ist wieder da - und sie gilt als hochansteckend
Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?
Für viele Partylöwen gehört Alkohol einfach dazu. Wodka mit Wachmacher Red Bull gemischt, zählt hier zu den beliebtesten Longdrinks - mit bösen Langzeit-Folgen.
Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?
Neue Stotter-Therapien online: Sprechübungen weltweit
Geschätzt gibt es in Deutschland mehr als 800 000 Menschen, die stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Einer der Auswege: …
Neue Stotter-Therapien online: Sprechübungen weltweit

Kommentare