+
Blut ist kostbar. Eine Blutspende kann Leben retten.

Weltblutspendertag am 14. Juni

Wie viel ist eine Blutspende eigentlich wert?

Blut ist kostbar. Jede Blutspende kann Leben retten. Doch das Rote Kreuz bekommt das Blut von den Spendern kostenlos. Aber Krankenhäuser müssen dafür zahlen. Vier Cent bleiben am Ende übrig. Zuviel?

Die Kosten je Vollblutspende lagen 2013 beispielsweise beim Blutspendedienst West bei 134,86 Euro. Auf Spenderwerbung, Terminorganisation und Blutentnahme entfielen 80,26 Euro, auf die Laboruntersuchung und Kontrolle 19,63 Euro. Der durchschnittliche Erlös lag je Vollblutspende bei 134,90 Euro. Der Überschuss betrug also vier Cent.

„Alle Einnahmen dienen allein der Finanzierung des Blutspendedienstes und der damit verbundenen Arbeit des Roten Kreuzes. Überschüsse werden satzungsgemäß für notwendige Investitionen und Modernisierungen verwendet“, erläutert der Sprecher des Blutspendedienstes West, Heinz Kapschak.

Da Blut nicht künstlich erzeugt werden kann, ist das Blutspenden wichtig. Bei einer Bluttransfusion muss die Blutgruppe zum Spender passen. Es gibt die vier Blutgruppen A,B, AB oder 0, positiv und negativ.  

Hierzulande spenden zu wenig Deutsche Blut. Der Weltblutspendertag am 14. Juni soll Menschen zur Blutspende mobilisieren.

Blut - Saft des Lebens

Blut - Saft des Lebens

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grippe-Saison steht bevor - Ministerin ruft zum Impfen auf
Vor dem Start der Grippe-Saison Anfang Oktober hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml zum Impfen aufgerufen.
Grippe-Saison steht bevor - Ministerin ruft zum Impfen auf
Diese Wirkung von Aspirin hätten Sie sicher nicht vermutet
Wer Kopfschmerzen hat, greift oftmals zu Aspirin. Doch Forscher haben nun eine neue Wirkung entdeckt: Der Wirkstoff ist auch gut fürs Herz.
Diese Wirkung von Aspirin hätten Sie sicher nicht vermutet
Krebserkrankung: Deuten Sie die Warnsignale richtig
Die Krebsneuerkrankungen steigen mit jedem Jahr. Doch manche sind, wenn sie früh erkannt werden, erfolgreich zu behandeln. Achten Sie daher auf folgende Warnzeichen.
Krebserkrankung: Deuten Sie die Warnsignale richtig
Frau kann Mund nicht mehr öffnen - und leidet qualvoll
Eine Frau wacht eines Tages auf und kann ihren Mund nicht mehr öffnen. Fünf Jahre lang muss sie durch die Hölle gehen – und erlebt keinen Tag ohne Schmerzen.
Frau kann Mund nicht mehr öffnen - und leidet qualvoll

Kommentare