1. Startseite
  2. Leben
  3. Gesundheit

Corona-Booster schützt auch Krebspatienten – Forscher raten zur 3. Impfdosis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Die Auffrischungsimpfung gegen Corona soll auch Krebspatienten schützen.
Die Auffrischungsimpfung gegen Corona schützt vor schweren Covid-Verläufen – auch Krebspatienten mit geschwächten Immunsystem. © Robert Günther/dpa

Eine neue Studie belegt, dass die dritte Corona-Impfung auch bei den meisten Krebspatienten wirkt: Die Zahl der Antikörper stieg nach der Boosterimpfung deutlich an.

Krebspatienten sind aufgrund ihres geschwächten Immunsystems anfälliger für schwere Covid-Verläufe. Deshalb wird den Risikopatienten auch eine dritte Corona-Impfung, eine sogenannte „Booster-Impfung“*, empfohlen. Ob diese auch bei Krebspatienten ihre gewünschte Wirkung entfaltet und die Zahl der Antikörper gegen SARS-Cov2-Viren steigert, war bisher unklar. Doch eine Studie, die im European Journal of Cancer veröffentlicht wurde, hat den positiven Effekt der Booster-Impfung nun belegt.

Nach Booster-Impfung: Zahl der Corona-Antikörper bei Krebspatienten steigt

Onkologen und Hämatologen der MedUni Wien in Österreich und im italienischen Meran haben für die Studie 439 Krebspatientinnen und -patienten untersucht. Mithilfe von Bluttests bestimmten sie den Wert an Anti-SARS-CoV-2-Spike-Protein-Antikörpern nach der dritten Impfdosis. Bereits im Vorfeld konnten die Wissenschaftler eine Abnahme der Antikörperspiegel zwischen 3 und 6 Monaten nach der zweiten Impfung feststellen, und zwar bei PatientInnen mit soliden Tumoren und jenen mit hämatologischen Malignomen ohne Anti-B-Zell-Therapien.

Doch nach der Booster-Impfung zeigte sich ein deutlich anderes Bild: „Nach der dritten Booster-Dosis stiegen die Antikörperspiegel der Krebspatienten wieder an“, zitiert die österreichische Nachrichtenagentur APA die beiden Studienautoren Julia Berger und Maximilian Mair. „Zwar waren die neuen Antikörperspiegel nicht im gleichen Maße erhöht wie bei der gesunden Kontrollgruppe, aber reichten dennoch sehr wahrscheinlich für einen Schutz aus“, so die Forscher.

Lesen Sie auch: „Superimmun“ gegen Corona: Diese Gruppe ist am besten geschützt – und könnte so das Ende der Pandemie einleiten*.

Kein positiver Booster-Effekt bei Leukämie-Patienten

Allerdings zeigte sich der positive Effekt der Auffrischungsimpfung nicht bei allen Krebserkrankten gleichermaßen: Bei PatientInnen mit hämatologischen Krebsformen wie Leukämie oder Lymphomen brachte auch die dritte Impfung nicht die gewünschte Immunantwort. Der Grund: Patienten mit diesen Krebserkrankungen erhalten oft eine CD20-depletierende Therapie, bei der genau jene Zellen gehemmt werden, die für die Entwicklung der benötigten Antikörper zuständig sind, heißt es im Bericht der APA weiter.

„Solche Betroffenen, die wahrscheinlich keinen adäquaten Schutz aufbauen können, sind gefährdet und müssen bei ihren Sozialkontakten besonders aufpassen und die entsprechenden Hygienemaßnahmen ganz besonders streng einhalten“, erklärt Studienleiter Matthias Preusser gegenüber APA. Eventuell könnten hier Medikamente, die die Virusvermehrung hemmen oder die intravenöse Verabreichung von künstlich hergestellten Antikörpern, zum Schutz der betroffenen Patienten vor Covid-19 eingesetzt werden. 24vita.de* berichtet über das verblüffende Ergebnis einer neuartigen Therapie zur Bekämpfung von Leukämie.

Geringe Nebenwirkungen nach 3. Impfdosis bei Krebspatienten

Insgesamt lässt sich jedoch ein positiver Effekt der Booster-Impfung bei Menschen mit Krebserkrankung feststellen. Auch bei den Impf-Nebenwirkungen von Krebspatienten gab es keine bösen Überraschungen nach der dritten Impfdosis: Zu den häufigsten zählten

Damit sind die Booster-Nebenwirkungen mit jenen bei Menschen ohne Krebserkrankung vergleichbar. „Wir empfehlen auf Basis dieser Studienergebnisse und aufgrund der akzeptablen Nebenwirkungen allen Krebspatientinnen und –patienten die dritte Booster-Impfung“, lautet das Fazit von Studienleiter Preusser.

In Kliniken wird vielerorts bereits die vierte Corona-Impfung verabreicht. Wer den zweiten Booster bekommt, hängt aber wohl vom Alter ab. Mehr dazu lesen Sie hier. (as) *Merkur.de und 24vita.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare