+
Auch ohne engen Kontakten zu anderen Menschen, kann man sich mit dem Coronavirus anstecken, wenn man sich ins Gesicht fasst - auch über die Augen.

Versteckte Ansteckungsgefahr

Coronavirus: Kontaktlinsenträger müssen besonders aufpassen

Das Coronavirus verbreitet sich immer weiter. Besonders Kontaktlinsenträger müssen vorsichtig sein. Experten raten, vorübergehend auf Brillen zu setzen.

  • Die Zahl der an Covid-19 erkrankten Menschen steigt auch in Deutschland weiter an.
  • Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, gibt es zahlreiche Verhaltensregeln, zu denen Experten dringend raten.
  • Nicht nur über die Einatmung durch Mund und Nase ist die Infektion möglich, auch über die Augen.

Brille statt Kontaktlinsen?

Das Coronavirus* schränkt unseren Alltag extrem ein. Seit Ende März gelten bundesweit Ausgangsbeschränkungen. Zusätzlich soll jeder bestimmte Verhaltensregeln einhalten, damit die Ausbreitung einigermaßen eingedämmt wird. Dazu zählt unter anderem regelmäßiges Händewaschen. Laut Experten der American Academy of Ophthalmology (AAO) müssen Kontaktlinsenträger hierbei besonders aufpassen. Sie raten sogar dazu, zeitweise besser eine Brille zu tragen.

Lesen Sie hier: Deshalb sind auch jüngere Menschen von schweren Covid-19-Verläufen betroffen.

Coronavirus: Darum raten Experten dazu, auf Kontaktlinsen zeitweise zu verzichten

Menschen stecken sich mit dem Coronavirus hauptsächlich durch eine Tröpfcheninfektion an, indem sie die Partikel über ihre Nase oder ihren Mund einatmen. Allerdings bestünde laut den Experten der AAO auch die Gefahr, sich über die Augen zu infizieren.

Das sei zwar auch über eine Tröpfcheninfektion möglich, aber eher unwahrscheinlich. Gefährlicher ist es zum Beispiel dann, wenn eine Person einen mit dem Virus besetzten Tisch oder eine Türklinke berührt und sich anschließend ins Auge fasst. Aus diesem Grund müssten gerade Kontaktlinsenträger sehr vorsichtig sein, da sie mehrmals am Tag direkt ihre Augen berühren. Das Tragen einer Brille  ist daher eine einfache Methode, dies zu verhindern. Darüber hinaus sei die Brille eine zusätzliche Schutzschicht gegen eine Tröpfcheninfektion.

Diese Verhaltensregeln sollten Sie beachten

Auch wer keine Kontaktlinsen trägt soll aufpassen, sich nicht die Augen zu reiben. Auch sonst solle man es möglichst vermeiden, sich im Gesicht, an der Nase sowie am Mund zu berühren. Wer nicht widerstehen könne, solle sich in jedem Falle zuvor die Hände waschen oder ein sauberes Tuch dafür verwenden. Desinfektionsmittel seien sinnvoll, wenn gerade kein Waschbecken.

Ansonsten reiche Händewaschen völlig aus.

Auch interessant:  Covid-19 und Grippe im Vergleich: RKI mit neuer Einschätzung - "Jeder muss die Augen öffnen".

ök

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehn Stunden Training pro Woche: Auf dieses Fitnessprogramm schwört Jennifer Aniston
Jennifer Aniston zählt nicht nur zu den gefragtesten Schauspielerinnen: Für viele ist sie die Traumfrau schlechthin. Ihr Personal Trainer verrät jetzt eines ihrer …
Zehn Stunden Training pro Woche: Auf dieses Fitnessprogramm schwört Jennifer Aniston
Superzellen gegen Blutkrebs: Dieser neue Ansatz soll die Tumor-Therapie revolutionieren
Krebs den Schrecken nehmen: Das wollen Forscher weltweit, indem sie neue Therapien entwickeln. Eine Behandlungsform verspricht besonders viel Erfolg.
Superzellen gegen Blutkrebs: Dieser neue Ansatz soll die Tumor-Therapie revolutionieren
Sonnencremes im Test: Ausgerechnet vier günstige Produkte schneiden am besten ab
Wir lieben sie, obwohl sie uns krank machen kann: Die Sonne. Ganz wichtig: Die richtige Sonnencreme. Vier Produkte schaffen es dabei immer wieder in die Hitliste.
Sonnencremes im Test: Ausgerechnet vier günstige Produkte schneiden am besten ab
Leitungs- oder Mineralwasser? Zu diesem Wasser sollten Sie täglich greifen
Zwei bis drei Liter Flüssigkeit täglich gelten für gesunde Erwachsene als ausreichend. Viele greifen zu Leitungswasser: Ist das am Ende schädlich?
Leitungs- oder Mineralwasser? Zu diesem Wasser sollten Sie täglich greifen

Kommentare