Allergie Heuschnupfen Niesen Schnupfen
+
Laut einer Studie sollen Pollen das Infektionsrisiko des Coronavirus erhöhen.

Heuschnupfen-Saison

Coronavirus im Frühling: Wie Pollen das Infektionsrisiko beeinflussen und was man dagegen tun kann

Der Frühling und die Heuschnupfen-Saison kommen: Pollen sollen das Risiko erhöhen an Corona zu erkranken. Das ist das Ergebnisse einer deutschen Studie.

NRW - Der Lockdown neigt sich langsam dem Ende zu, dafür beginnt gerade die Pollen-Saison, berichtet RUHR24.de*. Wer Heuschnupfen und Allergien hat, den treffen die Pollen besonders hart. Laut einer Studie sollen sie sich allerdings auch auf Coronavirus-Infektionen auswirken*.

Die Studie von der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München fand nun heraus, dass es einen Zusammenhang zwischen Infektionen mit dem Coronavirus und der Pollen-Menge in der Luft gibt. Veröffentlicht wurde die deutsche Studie im Fachmagazin „Proceedings of the National Academy of Sciences“. *RUHR24.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA. 

Auch interessant

Kommentare