Todesfälle in Deutschland

Neuartiges Coronavirus von Mensch zu Mensch übertragbar: Wie wahrscheinlich ist eine Ansteckung?

  • Franziska Kaindl
    vonFranziska Kaindl
    schließen
  • Juliane Gutmann
    Juliane Gutmann
    schließen

Eine neuartige Lungenkrankheit beunruhigt derzeit Behörden weltweit. Das Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar - wie wahrscheinlich ist die Ansteckung?

  • Die neuartige Lungenkrankheit Covid-19 breitet sich rasant aus. 
  • Bisher sind 218.823 Personen weltweit an dem Coronavirus* erkrankt, 8.810 Menschen sind daran gestorben, 84.118 haben sich bereits wieder erholt.
  • Wuhan, eine Metropole mit elf Millionen Einwohnern in der Provinz Hubei, gilt als Ausbruchsort. Ein dortiger Fisch- und Geflügelmarkt wird als Ausgangspunkt des Erregers angesehen. 

Das Besorgniserregende an dem neuen Coronavirus: Es ist laut Chinas Nationaler Gesundheitskommission von Mensch zu Mensch übertragbar. Zudem steckte sich auch medizinisches Personal an. Wie wahrscheinlich ist also eine Ansteckung*? Das Robert Koch-Institut (RKI) als Bundesoberbehörde für Infektionskrankheiten und nicht übertragbare Krankheiten gibt dazu eine Einschätzung.

Neuartiger Coronavirus von Mensch zu Mensch übertragbar

Anfangs nur in China beobachtet, breitet sich der Erreger Sars-CoV-2 weltweit aus. Am 11. März 2020 erklärte die Weltgesundheitsorganisation WHO die neue Krankheit deshalb zu einer Pandemie, also zu einer ganze Länder erfassenden Seuche. "Es handelt sich weltweit und in Deutschland um eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation. Bei einem Teil der Fälle sind die Krankheitsverläufe schwer, auch tödliche Krankheitsverläufe kommen vor. Die Zahl der Fälle in Deutschland steigt weiter an", so die aktuelle Einschätzung des RKI.

Coronavirus: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, sich in Deutschland anzustecken?

Steigende Covid-19-Fälle in Deutschland lassen die Regierung drastische Maßnahmen einleiten. So wurden die deutschen Grenzen weitgehend geschlossen*, strenge Grenzkontrollen greifen ab sofort. Ab 16. März schließen Kindergärten und Schulen für fünf Wochen, der bayerische Ministerpräsident rief den Katastrophenfall für Bayern aus. Dieser geht mit umfangreichen Beschränkungen im öffentlichen Leben einher.

Ab der Kalenderwoche zwölf werden ausgewählte Geschäfte, Bars, Kinos und Schwimmbäder geschlossen. Auch strenge Auflagen für den Besuch von Krankenhäusern, Pflege- und Altenheimen wurden verhängt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Lesen Sie auch: Coronavirus: Zählen Sie zur Risikogruppe? So alt sind Covid-19-Patienten im Schnitt.

Sind Sie mit Sars-CoV-2 infiziert? So gehen Sie vor

Bisher kam es in Deutschland zu 12.327 gemeldeten Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2. 28 Tote werden beklagt (Stand 19.03.2020). Wer typische Symptome einer Coronavirus-Infektion* an sich beobachtet, sollte nicht zum Arzt gehen, um Patienten im Wartezimmer und medizinisches Personal nicht anzustecken. Stattdessen sollten Sie bei einem Verdacht wie folgt vorgehen:

  • Rufen Sie entweder den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an unter der Telefonnummer 116 117
  • oder nutzen Sie das Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus unter der Telefonnummer (030) 346465100 oder
  • rufen Sie die Unabhängige Patientenberatung Deutschland an unter der 0800 011 77 22. 

Erfahren Sie hier alle Fakten zum neuartigen Coronavirus und dessen Symptome in Kürze.

Mysteriöse Lungenkrankheit: Diese Maßnahmen können Sie selbst ergreifen

Um eine Ansteckung zu vermeiden, rät die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Reisenden und Menschen in betroffenen Gebieten zu folgenden Vorsichtsmaßnahmen:

  • Kontakt zu Menschen, die an Atemwegsinfektionen leiden, vermeiden
  • regelmäßiges Händewaschen, besonders nach Kontakt zu kranken Menschen oder ihrem Umfeld
  • Kontakt zu lebenden oder toten Nutz- oder Wildtieren vermeiden

Hier werden Sie dazu und allgemein zu den Entwicklungen um das Coronavirus auf dem Laufenden gehalten

Auch im Kanzleramt ist die Angst vor dem Coronavirus angekommen. Das zeigt eine Szene, die sich zwischen Merkel und Seehofer abspielte.

In Hongkong wurde derweil ein Hund positiv auf das Coronavirus (Sars-CoV-2) getestet.

Umfrage zum Thema

Mehr Quellen: www.rki.de; www.tagesschau.de; https://experience.arcgis.com; https://coronavirus.jhu.edu/map.html

Lesen Sie auch: Coronavirus in Deutschland – Merkel warnt: "Wo möglich auf Sozialkontakte verzichten".

*Merkur.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Diese Viren und Bakterien machen uns krank

Rubriklistenbild: © Mark Schi efelbein/AP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Luftfilter tötet Coronaviren ab – Gerät soll in Kliniken eingesetzt werden
Zu schön um wahr zu sein? Luftfilter aufstellen und keine Sorgen mehr über eine mögliche Ansteckung mit dem Covid-19-Erreger Sars-CoV-2 machen. Kann das funktionieren?
Luftfilter tötet Coronaviren ab – Gerät soll in Kliniken eingesetzt werden
„Innerhalb von Minuten“: Erste Gesichtsmaske tötet Coronaviren in kürzester Zeit
Die neue Maske soll Coronaviren auf der Oberfläche abtöten. Das verspricht der kanadische Hersteller und eine wissenschaftliche Studie.
„Innerhalb von Minuten“: Erste Gesichtsmaske tötet Coronaviren in kürzester Zeit
Coronavirus-Symptome: Verwirrte und orientierungslose Patienten - Coronavirus führt zu „Covid-19-Brain“
Bin auch ich infiziert? Viele fragen sich in diesen Tagen: Habe ich mich mit dem Coronavirus angesteckt? Hier finden Sie die Symptome der Lungenkrankheit.
Coronavirus-Symptome: Verwirrte und orientierungslose Patienten - Coronavirus führt zu „Covid-19-Brain“
Hustenreiz nicht falsch interpretieren: Diese Ursache steckt derzeit häufig dahinter
Sie leiden in letzter Zeit häufig an Hustenreiz? Verfallen Sie nicht gleich in Panik - statt an eine Coronavirus-Infektion sollten Sie zuerst an einen anderen Auslöser …
Hustenreiz nicht falsch interpretieren: Diese Ursache steckt derzeit häufig dahinter

Kommentare