+
Der Erfolg einer Crashdiät ist nur von kurzer Dauer.

Abnehmen

Crash-Diäten: Was sie bringen, was nicht

Hungern für die Wunschfigur - das ist keine gute Idee. Mit solch einer Radikalkur verliert man zwar schnell an Gewicht. Doch langfristig wirkt die Diät nicht.

Crash-Diäten eignen sich nicht für eine langfristige Gewichtsabnahme. Denn die strikte Einschränkung der Energiezufuhr führt erst einmal dazu, dass der körpereigene Kohlenhydratspeicher entleert wird. Damit gehen Wasserverluste einher. Das Körperfett wird zu Beginn aber nicht maßgeblich angegriffen, erläutert der Ernährungswissenschaftler Georg Abel von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie in Saarbrücken.

So nimmt man zwar innerhalb kurzer Zeit ab - bei der Rückkehr zu den alten Essgewohnheiten aber genauso schnell wieder zu, meist sogar über das Ausgangsgewicht hinaus.

Bei Crash-Diäten schrauben Verbraucher ihre Energiezufuhr auf etwa 500 bis 800 kcal täglich herunter - der durchschnittliche Energiebedarf eines Erwachsenen liegt bei 2000 kcal. Wer häufig oder längerfristig Crash-Diäten macht, läuft Gefahr, die natürliche Hunger- und Sättigungsregelung zu schädigen oder unter Energie- und Nährstoffdefiziten zu leiden.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haben Sie diese Linie am Handgelenk, sind Sie ein Glückspilz
Handlesen ist für viele esoterischer Humbug. Doch können die Linien auf der Handwurzel von oben nach unten wirklich mehr über unser Schicksal verraten?
Haben Sie diese Linie am Handgelenk, sind Sie ein Glückspilz
Was Reflexe über unsere Nerven aussagen
Mit einem Reflex-Test kann der Hausarzt herausfinden, ob die Nervenbahnen des Patienten noch gut funktionieren. Doch warum wird dabei das Hämmerchen gerade an das Knie …
Was Reflexe über unsere Nerven aussagen
Kompressionsstrümpfe steigern beim Laufen nicht die Leistung
Ein verbreiteter Tipp unter Läufern lautet: Das Tragen von Kompressionsstrümpfen während des Trainings fördert die Leistung. Was ist dran?
Kompressionsstrümpfe steigern beim Laufen nicht die Leistung
So gefährlich können Putzmittel sein: Frau stirbt nach Hausputz
Eine Frau stirbt, nachdem sie zwei Stunden die Küche geputzt hatte. Denn in ihrem Putzmittel war Ammoniak enthalten. Die Folge: eine Vergiftung.
So gefährlich können Putzmittel sein: Frau stirbt nach Hausputz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.