+
Der Erfolg einer Crashdiät ist nur von kurzer Dauer.

Abnehmen

Crash-Diäten: Was sie bringen, was nicht

Hungern für die Wunschfigur - das ist keine gute Idee. Mit solch einer Radikalkur verliert man zwar schnell an Gewicht. Doch langfristig wirkt die Diät nicht.

Crash-Diäten eignen sich nicht für eine langfristige Gewichtsabnahme. Denn die strikte Einschränkung der Energiezufuhr führt erst einmal dazu, dass der körpereigene Kohlenhydratspeicher entleert wird. Damit gehen Wasserverluste einher. Das Körperfett wird zu Beginn aber nicht maßgeblich angegriffen, erläutert der Ernährungswissenschaftler Georg Abel von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie in Saarbrücken.

So nimmt man zwar innerhalb kurzer Zeit ab - bei der Rückkehr zu den alten Essgewohnheiten aber genauso schnell wieder zu, meist sogar über das Ausgangsgewicht hinaus.

Bei Crash-Diäten schrauben Verbraucher ihre Energiezufuhr auf etwa 500 bis 800 kcal täglich herunter - der durchschnittliche Energiebedarf eines Erwachsenen liegt bei 2000 kcal. Wer häufig oder längerfristig Crash-Diäten macht, läuft Gefahr, die natürliche Hunger- und Sättigungsregelung zu schädigen oder unter Energie- und Nährstoffdefiziten zu leiden.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Low-Carb: Wenig Kohlenhydrate  - und das Hüftgold schmilzt?
Low-Carb verspricht, in nur wenigen Wochen viele Pfunde purzeln zu lassen. Hollywoodstars und Fitnessgurus schwören darauf. Doch stimmt das?
Low-Carb: Wenig Kohlenhydrate  - und das Hüftgold schmilzt?
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Sie könnten jeden Tag Salami-Pizza essen – doch plötzlich vergeht Ihnen die Lust? Dann könnte es ein Anzeichen auf etwas Bedrohliches sein.
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Mit nur 25 Jahren starb Bodybuilderin und Mutter Meeghan Hefford an einer Proteinüberdosis. Der Grund: ein seltener Gen-Defekt. Doch was hat es damit auf sich?
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Bei einem Eingriff kommt es zu Komplikationen. Am Ende steht die Frage im Raum, ob der Arzt einen Fehler gemacht hat. Vor Gericht wäre die Dokumentation der Behandlung …
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler

Kommentare