+
Lecker und gesund: Wer sich an ein paar Ernährungsregeln hält, bleibt geistig fit - besagt eine Studie.

Fit im Kopf

Diese zwei Diäten senken Demenz-Risiko enorm - besagt eine Studie

  • schließen

Die Ernährung beeinflusst nicht nur, ob wir uns körperlich fit oder träge fühlen - auch unser Gehirn will richtig gefüttert werden. Diese zwei Diäten halten uns geistig fit.

Demenzkranke vergessen nicht nur, die Heizung auszudrehen: Sie erkennen - je nach Schweregrad der Krankheit - auch ihre Kinder oder sogar den Partner nicht mehr. Nicht ohne Grund fürchten sich deshalb viele vor dem geistigen Abbau, den eine Demenz mit sich bringt. Forscher beschäftigten sich jetzt mit der Frage, ob die Ernährung einen positiven Einfluss auf unser Gedächtnis nehmen kann - und kamen zu einem überraschenden Ergebnis.

Zwei Diäten halten geistig fit und schützen vor Demenz

Ein Forscherteam um Professor Gene L. Bowman von der Oregon Health & Science University untersuchte, wie sich verschiedene Ernährungsweisen auf die Entwicklung von Demenz auswirkten. Im Untersuchungszeitraum kristallisierten sich zwei Diäten heraus, die eine vor Demenz schützende Wirkung entfalten: die mediterrane Ernährung und die DASH-Diät.

Für ihre Langzeitstudie hatten die Wissenschaftler Daten von 2.600 Frauen und Männern von 25 bis 45 Jahren ausgewertet, wie das Gesundheitsportal Heilpraxisnet berichtete. In Fragebögen mussten die Teilnehmer zu drei verschiedenen Zeitpunkten angeben, welche Lebensmittel sie täglich verzehrten. Diejenigen, die einer mediterranen Ernährung und einer DASH-Diät nachgingen, hatten dabei im Alter von 55 Jahren eine bessere kognitive Leistungsfähigkeit, als Menschen, die sich anders ernährt hatten - kurz gesagt: Ihr Gehirn konnte mehr leisten und auch ihr Gedächtnis war besser.

Video: Experten bestätigen - das ist die beste Diät der Welt

Mehr zur DASH-Diät: Zur besten Diät gekürt - so funktioniert herzgesund abnehmen.

Weiterlesen: Frau heilt ihr Alzheimer - mit dieser simplen Diät, die jeder nachmachen kann.

Mediterrane Ernährung und DASH-Diät: Viele Ballaststoffe und ungesättigte Fette

Die Studienleiter führen das auf die Zusammensetzung der beiden Diäten zurück: Die mediterrane und die DASH-Diät setzen sich zum Großteil aus ungesättigten Fetten wie Olivenöl, Hülsenfrüchten, Gemüse, Ballaststoffen aus Vollkornprodukten, Eiweiß und wichtigen Mikronährstoffen wie Folsäure, Kalium und Magnesium zusammen. Im Gegensatz zur westlichen Ernährung: Hier kommen häufig Transfette, gesättigte Fettsäuren, viel Zucker und Salz sowie stark verarbeitete Lebensmittel auf den Tisch.

Zur Studie

Das könnte Sie auch interessieren: Diese Essensgewohnheit senkt Ihr Krebs-Risiko erheblich.

Auch gesund: Die Ikea-Diät - deshalb profitieren Sie von der nordischen Kost.

jg

So gesund ist die Mittelmeerdiät

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Covid-19-Symptome: WHO-Studie mit neuer Erkenntnis zur Corona-Ansteckungsgefahr
Immer mehr Coronavirus-Infektionen werden auf der ganzen Welt gemeldet - auch in Deutschland. Doch was sind die Symptome der Lungenkrankheit?
Covid-19-Symptome: WHO-Studie mit neuer Erkenntnis zur Corona-Ansteckungsgefahr
21-jährige Britin stirbt offenbar ohne Vorerkrankungen am Coronavirus
In Großbritannien soll offenbar eine 21-Jährige ohne bekannte Vorerkrankungen am Coronavirus gestorben sein. Auf Facebook startet die Familie einen Appell.
21-jährige Britin stirbt offenbar ohne Vorerkrankungen am Coronavirus
Coronavirus-Risikogruppe: Auch jüngere Raucher von schweren Covid-19-Verläufen betroffen
Vor allem für Risikogruppen wie ältere Menschen soll eine Infektion mit Coronaviren gefährlich sein. Doch auch junge Menschen werden im Krankenhaus behandelt.
Coronavirus-Risikogruppe: Auch jüngere Raucher von schweren Covid-19-Verläufen betroffen
Wie hoch ist das Risiko einer Coronavirus-Infektion durch Türklinken oder Geld?
43.938 gemeldete Coronavirus-Infektionen in Deutschland beunruhigen die Bürger. Kann man sich wirklich durch Gegenstände anstecken? So minimieren Sie das Risiko.
Wie hoch ist das Risiko einer Coronavirus-Infektion durch Türklinken oder Geld?

Kommentare