Feuer in Rosenheim: Container brennen lichterloh

Feuer in Rosenheim: Container brennen lichterloh
+
Alkohol gehört zum Karnevalsumzug dazu. Doch gerade Diabetiker sollten sich hier sehr zurückhalten.

Blutzuckerspiegel

Diabetiker bleiben im Fasching besser nüchtern

Alkohol senkt den Blutzuckerspiegel: Das kann vor allem für Diabetiker gefährlich werden. An Karneval sollten sie deshalb auf einige Dinge achten - und am besten nüchtern bleiben.

Diabetiker sollten sich mit dem Trinken an Karneval sehr zurückhalten. Denn alkoholische Getränke senken den Blutzuckerspiegel - in Verbindung mit blutzuckersenkenden Medikamenten oder Insulin kann es schnell zu Unterzuckerung kommen.

Darauf weist die Organisation diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe hin. Wer beim Feiern trotzdem Alkohol trinkt, sollte dazu immer einen kleinen kohlenhydratreichen Snack essen.

Den Blutzucker kontrolliert man im Idealfall öfter als sonst und passt gegebenenfalls die Insulinmenge an.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wussten Sie's? Diese Wirkung soll Aspirin auch noch haben
Wer Kopfschmerzen hat, greift meist zu Aspirin. Doch Forscher haben jetzt eine weitere Anwendungsmöglichkeit: Der Wirkstoff soll auch gut fürs Herz sein.
Wussten Sie's? Diese Wirkung soll Aspirin auch noch haben
Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Herzpatienten müssen beim Sporttreiben meist sehr vorsichtig sein und dürfen das Organ nicht zu sehr belasten. Deshalb ist es wichtig, vor dem Start einen genauen Plan …
Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Entzündliche Erkrankungen des Zahnfleischs sind schmerzhaft - und nicht ungefährlich. Denn Parodontitis steht offenbar in Zusammenhang mit Krebsleiden bei Frauen.
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge
Altersflecken sind in aller Regel harmlos. Dennoch sollten Sie zur Krebsvorsorge alle zwei Jahre von einem Hautarzt untersucht werden.
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge

Kommentare