+
Die Beine baumeln zu lassen, ist nicht nur entspannend, sondern kann auch Knieproblemen vorbeugen. 

Schmerzen vorbeugen

Diese Übungen entlasten das Kniegelenk

Nicht nur bei übermäßigem Radfahren und Joggen bekommen viele Knieprobleme. Schon bei täglichen Belastungen treten oft Zipperlein in dem Gelenk auf. So weit muss man es jedoch nicht kommen lassen.

Ab und an ein Ziehen oder Stechen im Knie kennen viele Menschen. Das Gelenk wird im Alltag stark beansprucht und meist nicht genügend trainiert, erklärt Peter Baum, ärztlicher Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

Er rät, Treppen zu laufen, wann immer es möglich ist. Außerdem empfiehlt er zwei einfache Übungen: 

1. Mit dem Rücken auf den Boden legen und ein Bein nach oben strecken. Dann den angewinkelten Fuß zum Körper heranziehen - und wieder ausstrecken. Zwölf Mal wiederholen.

2. Bei der Arbeit oder zu Hause regelmäßig auf einen Tisch setzen und die Beine baumeln lassen. Das entlastet und tut dem Knorpel gut.

Arthrose ist unheilbar. Sind die Beschwerden im Kniegelenk für Patienten unerträglich, kann ein künstliches Knie in Betracht kommen. Zu diesem Thema finden Sie bei tz.de einen Artikel mit dem Titel: "Neues Knie: Die 28 wichtigsten Infos für Patienten".  

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wussten Sie's? Diese Wirkung soll Aspirin auch noch haben
Wer Kopfschmerzen hat, greift meist zu Aspirin. Doch Forscher haben jetzt eine weitere Anwendungsmöglichkeit: Der Wirkstoff soll auch gut fürs Herz sein.
Wussten Sie's? Diese Wirkung soll Aspirin auch noch haben
Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Herzpatienten müssen beim Sporttreiben meist sehr vorsichtig sein und dürfen das Organ nicht zu sehr belasten. Deshalb ist es wichtig, vor dem Start einen genauen Plan …
Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Entzündliche Erkrankungen des Zahnfleischs sind schmerzhaft - und nicht ungefährlich. Denn Parodontitis steht offenbar in Zusammenhang mit Krebsleiden bei Frauen.
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge
Altersflecken sind in aller Regel harmlos. Dennoch sollten Sie zur Krebsvorsorge alle zwei Jahre von einem Hautarzt untersucht werden.
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge

Kommentare