+
McDonald's musste nun seinen Salatmix zurückrufen.

Vorsicht!

Ekel-Alarm: 500 McDonald's-Kunden infizieren sich mit Parasit, der im Kot lebt

  • schließen

Mehr als 500 McDonald's-Kunden sollen krank geworden sein, nachdem sie Salat bei der Fast-Food-Kette verzehrt haben. Der Grund soll sehr unappetitlich sein. Eine Warnung.

Eine ekelerregende Vorstellung: Angeblich sollen sich zahlreiche McDonald's-Kunden in den USA mit einem Parasiten namens Cyclospora cayetanensis infiziert haben. 507 Amerikaner aus 16 Bundesstaaten sollen über Übelkeit und Durchfall geklagt haben.

Auf Veranlassung der Lebensmittelüberwachung- und Arzneimittelbehörde (FDA) fand man schließlich heraus, dass der Übeltäter im Salat der Fast-Food-Kette tummelte. Doch für gewöhnlich ist er laut der FDA vorwiegend in menschlichem Kot zu finden.

Fastfood-Schock: Mitarbeiter packen aus: Ekel-Vorwürfe gegen McDonald's - und das ist längst nicht alles

Parasit in Salatmix von McDonald's in den USA gefunden - zahlreiche Kunden schwer erkrankt

Typische Symptome für eine Infektion mit dem Parasiten sind teils "heftige" Magen-Darm-Beschwerden, die meist innerhalb einer Woche nach der Ansteckung auftreten, heißt es weiter. Nun soll eine Untersuchung ergeben, wie der Schmarotzer in den Salatmix von McDonald's gelangt ist.

Erfahren Sie hier: "Kotzalarm": McDonald's-Kunde macht absoluten Ekel-Fund.

Dieser wurde nach der Enthüllung von der Fast-Food-Kette landesweit sofort zurückgerufen und durch einen anderen Zulieferer ersetzt. Außerdem ließ das Unternehmen in einer Pressemitteilung verkünden: "McDonald's ist stets bemüht, den höchsten Standard an Lebensmittelsicherheit und -Qualität zu garantieren und wird weiterhin mit den Gesundheitsexperten zusammenarbeiten und sie bei ihrer Arbeit unterstützen."

Lesen Sie auch: McDonald’s Irschenberg/A8 und Holzkirchen: Das ändert sich in Filialen

Zwar seien noch keine Fälle von Cyclospora in Deutschland bekannt, dennoch ist es sicherlich von Vorteil, vorsichtig bei der nächsten Bestellung bei McDonald's zu sein bzw. gegebenenfalls nachzuhaken, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die Polizei beschäftigen derweil auch ekelhafte Kot-Anschläge in Hannover, wie nordbuzz.de berichtet.

Aktuell breitet sich ein gefährlicher Parasit aus: Der Rattenlangwurm wurde in einem EU-Urlaubsparadies gefunden.

Lesen Sie auch: Schock-Fund: Kundin entdeckt Sieben-Zentimeter-Wurm im "Nordsee"-Backfisch.

jp

Lecker essen bei McDonald's? Mitarbeiter verraten, warum sie nie Nuggets oder McRib essen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bauchfett reduzieren: Eine abendliche Tasse dieses Getränks kurbelt Ihre Fettverbrennung an
Ihnen fehlt zum Bikini-Figur-Glück ein flacherer Bauch? Dann könnte Sie dieser Tipp interessieren, der einfach umzusetzen ist - nur ein Manko gibt es.
Bauchfett reduzieren: Eine abendliche Tasse dieses Getränks kurbelt Ihre Fettverbrennung an
Ungeahnte Folgen: Frau trinkt einen Monat täglich drei Liter Wasser - so sieht sie jetzt aus
Sarah Smith aus England gehört zu der Sorte Mensch, die selten Durst haben. Ihr Arzt rät ihr, mehr zu trinken. Doch das Experiment hat ungeahnte Folgen.
Ungeahnte Folgen: Frau trinkt einen Monat täglich drei Liter Wasser - so sieht sie jetzt aus
Abnehm-Kick Intervallfasten: Innerhalb einer Woche fünf Kilo weniger
Der Abnehm-Trend Intervallfasten verspricht: Pfunde verlieren ohne zu hungern - obwohl man nichts isst. Doch wie funktioniert es? Hier finden Sie die Anleitung.
Abnehm-Kick Intervallfasten: Innerhalb einer Woche fünf Kilo weniger
Wie man Sportverletzungen erkennt und was zu tun ist
Bei Sportlern sind Verletzungen keine Seltenheit. Dabei gibt es typische Beschwerden, die besonders häufig vorkommen. Wie man sie am besten versorgt und auskuriert.
Wie man Sportverletzungen erkennt und was zu tun ist

Kommentare