Libyen-Konferenz: Pompeo und Erdogan reisen ab - Merkel verkündet Einigung

Libyen-Konferenz: Pompeo und Erdogan reisen ab - Merkel verkündet Einigung
+
Vor dem Spaß im Freibad müssen Kinder außreichend mit Sonnenschutz eingecremt werden. Foto: Sophia Weimer

Gut eincremen, viel trinken

Eltern sollten auf konsequenten Sonnenschutz achten

Ob im Freibad, auf dem Spielplatz oder im Garten: Kinder sollten bei den aktuell hohen Temperaturen unbedingt außreichend vor der Sonne geschützt werden. Aber welche Möglichkeiten haben Eltern?

Köln (dpa/tmn) - Kinder brauchen konsequenten Sonnenschutz - bei den aktuellen Wetterbedingungen mit starker UV-Strahlung noch mehr als sonst. Das Sonnenschutzmittel sollte dabei einen Lichtschutzfaktor von mindestens 20 haben, rät der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Insbesondere die sogenannten Sonnenterrassen des Körpers - das sind Nase, Ohren, Füße, Schultern - müssen gründlich eingecremt werden. Als Kopfbedeckung empfehlen die Experten Kappen mit Nackenschutz.

Ansonsten brauchen Kinder möglichst luftige Kleidung, die auch Arme und Beine bedeckt. Säuglinge und Kleinkinder sollten sich nur im Schatten aufhalten und auch im Planschbecken Kopfbedeckung und T-Shirt tragen.

Bei Hitze müssen Kinder außerdem mindestens doppelt so viel trinken wie sonst. Geeignete Speisen seien zum Beispiel Salate, fettarme Joghurts oder Quark. Zum Essen zwingen sollten Eltern ihren Nachwuchs aber nicht: Viele Kinder haben bei Hitze keinen Appetit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau denkt, sie komme in die Wechseljahre - fast wäre sie deshalb gestorben
Symptome sind nicht immer leicht zu deuten: Plötzliche Hitzewallungen tat eine Amerikanerin als Wechseljahres-Beschwerden ab. Doch dann fiel sie in Ohnmacht - und ihr …
Frau denkt, sie komme in die Wechseljahre - fast wäre sie deshalb gestorben
Herpes-Viren Auslöser von Multipler Sklerose? Studie kommt zu erschreckendem Ergebnis
Veranlagung, Vitamin-D-Mangel, Rauchen: Verschiedenste Ursachen für Multiple Sklerose werden diskutiert. Eine neue Studie untermauert einen gänzlich anderen Ansatz.
Herpes-Viren Auslöser von Multipler Sklerose? Studie kommt zu erschreckendem Ergebnis
Reizdarmsyndrom: So sagen Sie Magen- und Darmproblemen den Kampf an
Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall: Bei vielen Menschen wird dann die Diagnose "Reizdarm" gestellt. Welche Behandlung Erfolg verspricht, erfahren Sie hier.  
Reizdarmsyndrom: So sagen Sie Magen- und Darmproblemen den Kampf an
Ausschlag an Mund und Nase? So bekommen Sie Mundrose in den Griff
Schuppende Rötung im Gesicht mit Knötchen: Mundrose führt nicht nur zu Juckreiz bis Schmerz - auch die Psyche leidet. So behandeln Sie die periorale Dermatitis.
Ausschlag an Mund und Nase? So bekommen Sie Mundrose in den Griff

Kommentare