+
Tod durch Überdosis Koffein: Energy Drinks nach Todesfällen unter Verdacht.

14-Jährige stirbt wegen Energy Drink

Washington - In den USA ist ein 14-jähriges Mädchen nachdem sie zwei Dosen eines Energy Drinks getrunken hatte gestorben. Die Ärzte vermuten eine Überdosis Koffein. Jetzt ermitteln die US-Behörden. 

Der Fall der 14-Jährigen Anais aus Maryland sorgt für Aufsehen. Ob es tatsächlich einen Zusammenhang mit dem Energy-Drink „Monster“ gibt, untersucht Medienberichten zufolge derzeit die US-Lebensmittelaufsicht (FDA).  Es handele sich um fünf Todesfälle und einen nicht tödlichen Herzinfarkt in den vergangenen drei Jahren, hieß es. Noch sei unklar, ob der Energy Drink für den Tod der Menschen verantwortlich sei.

Die Mutter eines 14-jährigen Mädchens aus Maryland, das nach dem Verzehr von zwei der koffeinhaltigen „Monster“-Drinks im vergangenen Dezember an Herzrhythmusstörungen gestorben war, hat inzwischen Klage erhoben. Das Unternehmen Monster Beverage wies die Vorwürfe in einer öffentlichen Erklärung zurück. Die Energy Drinks könnten problemlos getrunken werden.

Die in den USA äußerst beliebten Getränke werden in schwarzen Dosen mit neonbunten Bildern darauf verkauft. Warnhinweise auf den Dosen klären darüber auf, dass der Inhalt für Kinder und Menschen, die Koffein nicht gut vertragen, nicht geeignet ist. Einige Sorten des Getränks sind auch in Deutschland erhältlich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum schlafen Süddeutsche viel schlechter als Norddeutsche
Arbeitsstress, Finanzsorgen oder Atemaussetzer: Nirgends wird in Deutschland so schlecht geschlafen wie im Süden. Dagegen ruhen die Bremer besonders entspannt.
Darum schlafen Süddeutsche viel schlechter als Norddeutsche
Warzen: Mit diesem Hausmittel machen Sie ihnen den Garaus
Es gibt viele Methoden, um Warzen loszuwerden. Ganz sanft und effektiv soll es angeblich mit einem bewährten Hausmittel funktionieren.
Warzen: Mit diesem Hausmittel machen Sie ihnen den Garaus
Gegen den Willen der Mutter: Ex darf Tochter impfen lassen
Im Gegensatz zum Vater des Kindes wollte eine Mutter keine Impfungen für ihr Kind. Nun hat der Bundesgerichtshof eine Entscheidung getroffen - gegen sie.
Gegen den Willen der Mutter: Ex darf Tochter impfen lassen
Schock: 37-Jährige stirbt an Masern
Eine schockierende Nachricht: Eine Frau ist trotz Intensivstation an den Folgen einer Masernerkrankung nach kürzester Zeit verstorben.
Schock: 37-Jährige stirbt an Masern

Kommentare