+
Bei der Behandlung von Gelenkrheuma können Medikamente eingesetzt werden.

Gelenkrheuma

Mit Medikamenten Entzündungen bekämpfen

Bei der Behandlung von Gelenkrheuma und der Bekämpfung von Schmerzen werden, abhängig vom Patienten, auch Medikamente eingesetzt. 

Abhängig vom Krankheitsgeschehen, dem Stadium der Erkrankung, den Nebenwirkungen der Wirkstoffe und individuellen Voraussetzungen des Patienten werden zur Behandlung von Gelenkrheuma verschiedene Medikamente angewendet.

Nichtsteroidale Antirheumatika

sind Schmerzmittel, die entzündungshemmend wirken. Zu ihnen zählen Acetysalicylsäure und Ibuprofen. Kortikosteroide bewirken eine starke Entzündungshemmung. Sie werden häufig zur Behandlung der akuten Gelenkentzündung eingesetzt.

Basistherapeutika

sind Arzneimittel, die ebenfalls das Immunsystem beeinflussen, die Entzündung eindämmen und die Gelenkzerstörung verlangsamen. Seit einigen Jahren stehen neue Medikamente, die sogenannten Biologicals oder Biologika, zur Verfügung. Sie blockieren bestimmte Abwehrstoffe, die neben anderen für die anhaltende (chronische) Entzündung verantwortlich sind.

www.tk-online.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ärztin klagt gegen Jameda und gewinnt - doch es gibt einen Haken
Eine Kölner Ärztin klagte gegen das Ärztebewertungsportal Jameda ein, dass es ihr Profil entfernen muss - wird Jameda sein Geschäftsmodell jetzt umkrempeln?
Ärztin klagt gegen Jameda und gewinnt - doch es gibt einen Haken
Schock: Das haben zwölf Jahre Magersucht aus junger Frau gemacht
Auf das Gewicht eines Fünfjährigen abgemagert, unglücklich, lebensmüde: Ihre Magersucht hatte Connie Inglis über Jahre fest im Griff. Doch dann änderte sich alles.
Schock: Das haben zwölf Jahre Magersucht aus junger Frau gemacht
Das passiert mit Ihnen, wenn Sie einen Monat auf Alkohol verzichten
Die Fastenzeit ist da. Grund genug, um alten Lastern wie zu viel Süßes, Zigaretten oder Alkohol den Kampf anzusagen. Doch was bewirkt der Verzicht wirklich?
Das passiert mit Ihnen, wenn Sie einen Monat auf Alkohol verzichten
Influenza 2018: Was steckt hinter Grippe-Symptomen - ohne Fieber?
Man hustet, schnupft und fühlt sich schlapp – doch von Fieber ist man glücklicherweise verschont geblieben. Ist es dann überhaupt eine Grippe?
Influenza 2018: Was steckt hinter Grippe-Symptomen - ohne Fieber?

Kommentare