+
Zu viel Salz-Konsum kann zu Bluthochdruck führen. Facharzt Prof. Ulrich Wenzel rät, beim Kochen die Salzmenge zu reduzieren und auf Fertigprodukte zu verzichten.

Mythos oder Wahrheit

Erhöht Salz tatsächlich den Blutdruck?

Die meisten Gerichte wären für die Menschen hierzulande ohne Salz nur halb so lecker. Trotzdem hat Salz einen schlechten Ruf: Es erhöht den Blutdruck, so die Annahme. Aber stimmt das eigentlich?

Prof. Ulrich Wenzel, Facharzt für Innere Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, sagt ja: Zuviel Salz lasse den Blutdruck tatsächlich steigen. Aber auch zu wenig Sport und Übergewicht sind Ursachen für hohen Blutdruck.

Die Menschen in Deutschland essen im Schnitt zehn Gramm Salz am Tag, sagt Wenzel. Sechs Gramm werden von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlen. Allerdings sei es schwierig, einen realistischen Überblick über den eigenen Salz-Konsum zu bekommen. "Es liegt nicht am Salzstreuer in der eigenen Küche, dass wir so salzhaltig essen", betont Wenzel. Hauptquelle seien vor allem Fertiggerichte wie Pizza, Dosensuppe und belegte Brötchen.

Den eigenen Salz-Konsum runterzuschrauben, sei gar nicht so leicht. "Wir sind sehr an Kochsalz gewöhnt, ein Essen ohne Salz schmeckt uns nicht", sagt Wenzel. Er rät, weniger Fertigprodukte zu essen und beim Kochen weniger Salz und dafür besser Kräuter oder Gewürze zu verwenden.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Richtig auskurieren: Mit Erkältung besser nicht zum Sport
Mit den warmen Temperaturen steigt bei vielen Menschen auch der Drang nach Bewegung. Wer sich allerdings mit einer Erkältung rumplagt, der sollte es nicht übertreiben.
Richtig auskurieren: Mit Erkältung besser nicht zum Sport
Diese fiesen Pollen sorgen jetzt für Nies- und Schnupf-Alarm
Der Frühling ist da – doch einige Deutsche freuen sich weniger. Schließlich fliegen wieder die verhassten Pollen. Welche gerade herumschwirren, erfahren Sie hier.
Diese fiesen Pollen sorgen jetzt für Nies- und Schnupf-Alarm
So erkennen Patienten eine seriöse Gesundheitsapp
Sie zählen Kalorien und Schritte, klären über Krankheiten auf oder erinnern an die Medikamentennahme. Für viele sind Gesundheitsapps nützliche Helfer im Alltag. Doch …
So erkennen Patienten eine seriöse Gesundheitsapp
20-Jährige erleidet nach Sonnenbad Vergiftung – obwohl sie sich eingecremt hat
Holly Barrington bangte um ihr Augenlicht – sie hatte eine schwere Sonnenvergiftung erlitten. Wie es dazu kommen konnte – und wie Sie sich schützen, lesen Sie hier.
20-Jährige erleidet nach Sonnenbad Vergiftung – obwohl sie sich eingecremt hat

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.