Preisvergleich bei Arzneimitteln erleichtert

Düsseldorf - Verbraucher können jetzt im Internet nach günstigeren Alternativen für mehr als 60.000 Arzneimittel suchen, die in deutschen Apotheken erhältlich sind.

Der Versicherer DKV bietet ab sofort unter der Internetadresse www.dkv.com/arzneimittel die Möglichkeit zum Preisvergleich, teilte die Deutsche Krankenversicherung am Montag mit.

Der Hintergrund: Viele nicht mehr patentgeschützte Wirkstoffe werden unter verschiedenen Namen und zu oft sehr unterschiedlichen Preisen angeboten werden. Der Verbraucher muss, um einen Marktüberblick zu erhalten, auf der Internetseite dazu nur den Handelsnamen, den Wirkstoff oder die Pharmazentralnummer (PZN) des Medikaments angeben.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ZDF-Doku enthüllt: So zocken Ärzte Patienten ab
Eine neue ZDF-Doku deckt einen massiven Betrug im Gesundheitswesen auf - es soll um Beträge in Milliardenhöhe gehen. So kassieren manche Ärzte und Kliniken doppelt ab.
ZDF-Doku enthüllt: So zocken Ärzte Patienten ab
Viele Fußamputationen bei Diabetes laut Experten vermeidbar
Schon eine relativ kleine Wunde am Fuß kann bei Diabetes-Patienten lebensgefährlich werden - Amputationen sind keine seltene Folge. Dabei könnten diese schwerwiegenden …
Viele Fußamputationen bei Diabetes laut Experten vermeidbar
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Ein Tag im Garten hat für Nathan Davies dramatische Konsequenzen: Er erleidet dabei solche Schmerzen, dass ihm fast eine Bein-Amputation droht. So geht es ihm jetzt.
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
So viel essen, wie Sie wollen — und dabei auch noch sechs Kilo abnehmen
Low Carb, Keto oder Stoffwechselkur: Viele Diäten setzen auf kalorienarme Speisen. Doch eine Expertin erklärt, welche Lebensmittel sogar helfen, Gewicht zu verlieren.
So viel essen, wie Sie wollen — und dabei auch noch sechs Kilo abnehmen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.