Erste Klage nach Silikon-Skandal

Karlsruhe - Nach dem Skandal um minderwertige Silikonimplantate der Firma PIP hat erstmals eine betroffen Frau beim Landgericht Karlsruhe am Montag Klage eingereicht.

Lesen Sie auch:

Giftige Silikonimplantate: Erste Anklage erwartet

Sie ziele auf Schmerzensgeld und die Zahlung sonstiger Schadensersatzansprüche ab, teilte das Gericht mit. Nach Angaben der Klägerin wende sie sich gegen die operierende Klinik, die CE-zertifizierende Stelle sowie gegen den Silikon-Lieferanten. Das Gericht verwies darauf, dass die Klage den Beklagten bislang nicht zugestellt worden sei, sodass sie keine Stellung nehmen konnten.

dapd

Brustkrebs - Anleitung zur Selbstuntersuchung

Brustkrebs - Anleitung zur Selbstuntersuchung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Smartphone und Tablet machen unsere Kinder dick und hyperaktiv
Die tägliche Nutzung von Smartphone und Tablet führt bei Kindern zu Hyperaktivität, Fettleibigkeit sowie Störungen von Konzentration und Sprachentwicklung. Das ergab …
Smartphone und Tablet machen unsere Kinder dick und hyperaktiv
Studie zeigt: Diesen positiven Effekt hat Schokolade
Schokolade ist die Lieblings-Nascherei der Deutschen. Zu recht, wie eine aktuelle Langezeit-Studie zeigt, denn sie wirkt sich positiv auf den Körper aus.
Studie zeigt: Diesen positiven Effekt hat Schokolade
Im Ramadan die Einnahme von Medikamenten mit Arzt abklären
Während des Ramadan dürfen Muslime bis zu einer bestimmten Zeit nichts zu sich nehmen. Bei Medikamenten kann das gefährlich sein. Betroffene sollten mit ihrem Arzt …
Im Ramadan die Einnahme von Medikamenten mit Arzt abklären
Cannabis kann nicht allen Schmerzpatienten helfen
Seit Kurzem sind in Deutschland Cannabis-Medikamente zugelassen. Sie werden sogar von der Krankenkasse bezahlt. Doch nicht allen Patienten hilft Cannabis.
Cannabis kann nicht allen Schmerzpatienten helfen

Kommentare