+
Coronavirus unter dem Mikroskop.

Tödlicher Virus

Erster Mers-Fall in Österreich aufgetaucht

In Österreich ist erstmals ein Fall des Coronavirus Mers aufgetreten. Bei einer Frau aus Saudi-Arabien sei die tödliche Krankheit nachgewiesen worden, teilten die Behörden mit.

Die Patientin sei in den vergangenen Tagen in die Alpenrepublik eingereist und befinde sich nun in der Isolierstation eines Wiener Krankenhauses. Ihr Zustand sei kritisch, hieß es am Dienstag. Es bestehe jedoch kein erhöhtes Risiko für weitere Erkrankungen in der Bevölkerung.

Nach Angaben des österreichischen Gesundheitsministeriums wurden bislang ein Dutzend Fälle des „Middle East Respiratory Syndrome“ in der EU registriert. Eine Infektion kann zu Lungenentzündung und Nierenversagen führen. Mehr als jeder dritte Patient stirbt. Eine Impfung gibt es nicht.

Die Krankheit tritt seit 2012 vor allem im Nahen Osten auf, Experten gehen davon aus, dass sie wahrscheinlich von Dromedaren übertragen wird. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erkrankten weltweit bislang mehr als 800 Menschen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Faszientraining für Diabetiker mit Nervenschäden ungeeignet
Zwar wird Diabetikern zu mehr Sport geraten, doch nicht alle Trainingsformen sind förderlich. In besonderen Fällen kann etwa das Faszientraining zu Problemen führen.
Faszientraining für Diabetiker mit Nervenschäden ungeeignet
Junge Frau will zuhause entspannen - es endet tragisch
Rote Brandblasen, Verätzungen im Gesicht und starke Schmerzen: Als es sich eine junge Frau zuhause gemütlich machen will, erlebt sie einen wahren Albtraum.
Junge Frau will zuhause entspannen - es endet tragisch
"test": Nur Zyklus-Apps mit NFP-Methode "gut"
Frauen können sich bei der Berechnung ihrer fruchtbaren Tage von Apps unterstützen lassen. 23 von ihnen hat die Stiftung Warentest genauer angeschaut. Das Ergebnis ist …
"test": Nur Zyklus-Apps mit NFP-Methode "gut"
Stiftung Warentest warnt Frauen: So unzuverlässig sind Zyklus-Apps
Frauen können sich bei der Berechnung ihrer fruchtbaren Tage von Apps unterstützen lassen. 23 von ihnen hat die Stiftung Warentest genauer angeschaut. Die meisten Apps …
Stiftung Warentest warnt Frauen: So unzuverlässig sind Zyklus-Apps

Kommentare