+
Coronavirus unter dem Mikroskop.

Tödlicher Virus

Erster Mers-Fall in Österreich aufgetaucht

In Österreich ist erstmals ein Fall des Coronavirus Mers aufgetreten. Bei einer Frau aus Saudi-Arabien sei die tödliche Krankheit nachgewiesen worden, teilten die Behörden mit.

Die Patientin sei in den vergangenen Tagen in die Alpenrepublik eingereist und befinde sich nun in der Isolierstation eines Wiener Krankenhauses. Ihr Zustand sei kritisch, hieß es am Dienstag. Es bestehe jedoch kein erhöhtes Risiko für weitere Erkrankungen in der Bevölkerung.

Nach Angaben des österreichischen Gesundheitsministeriums wurden bislang ein Dutzend Fälle des „Middle East Respiratory Syndrome“ in der EU registriert. Eine Infektion kann zu Lungenentzündung und Nierenversagen führen. Mehr als jeder dritte Patient stirbt. Eine Impfung gibt es nicht.

Die Krankheit tritt seit 2012 vor allem im Nahen Osten auf, Experten gehen davon aus, dass sie wahrscheinlich von Dromedaren übertragen wird. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erkrankten weltweit bislang mehr als 800 Menschen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle
Husten, Schnupfen, Fieber und Gliederschmerzen - die Grippewelle hat Deutschland fest im Griff. Die Zahl der Influenza-Patienten nimmt stetig zu. Experten raten zur …
Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle
Diese Münchnerin bekam zu ihrem 100. eine neue Hüfte
München - Bei einem Sturz hatte sich Ernestine Haaser einen Oberschenkelhalsbruch zugezogen. So kam eine Münchnerin wieder auf die Beine:
Diese Münchnerin bekam zu ihrem 100. eine neue Hüfte
Creutzfeldt-Jakob: Kommt jetzt eine neue Welle? 
In den 90er Jahren war die Panik war groß, als klar wurde, dass die Rinderseuche BSE auf den Menschen übertragbar ist und die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit auslöst. Nun …
Creutzfeldt-Jakob: Kommt jetzt eine neue Welle? 
Starke Grippewelle: Dringender Appell zur Schutzimpfung
In Europa breitet sich die Grippe immer mehr aus. Vor allem für ältere Menschen kann die Infektion tödlich sein. Doch zum Impfen ist es noch nicht zu spät, raten …
Starke Grippewelle: Dringender Appell zur Schutzimpfung

Kommentare