+
Extreme Kälte kann bei schmerzhaften Gelenkentzündungen helfen.

Extreme Kälte bei  Gelenkentzündungen

Bad Aibling - Extreme Kälte kann bei rheumatischen Erkrankungen für eine schnelle und effektive Schmerzlinderung sorgen.

Eine entsprechende Therapie sei etwa für Fibromyalgie-Patienten oder Patienten mit entzündlichem Rheuma, Morbus Bechterew, rheumatoider Arthritis und Schuppenflechte geeignet, teilte der Berufsverband Deutscher Rheumatologen (BDRh) mit.

„Besonders wirksam ist es, die Behandlung in der Kältekammer ein- bis zweimal pro Tag bei minus 67 Grad Celsius an zehn aufeinanderfolgenden Tagen durchzuführen“, sagte BDRh-Vorstandsmitglied Ludwig Kalthoff. Die Luft innerhalb der Kältekammer werde wie in einem Kühlschrank auf minus 67 Grad Celsius heruntergekühlt. Diese extreme Temperatur werde wegen der fehlenden Luftfeuchtigkeit aber trotzdem als angenehm empfunden. Patienten sollen sich in Badekleidung für eine bis fünf Minuten innerhalb der Kabine bewegen.

Trockene Kälte wirkt als physikalischer Reiz ganzheitlich auf den menschlichen Körper und entfaltet dabei schmerzlindernde und entzündungshemmende Effekte. Die Behandlung in der Kältekammer soll den Stoffwechsel anregen, die Haut wird besser durchblutet und die Muskulatur entspannt sich. Gleichzeitig reduziert die Kaltluft Entzündungen, unterstützt das Immunsystem, verbessert die körperliche Leistungsfähigkeit und hat einen positiven Einfluss auf die Psyche.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen gesund: Darum schaden Ihnen teure Desinfektionsmittel
Desinfektionsmittel sollen besonders antibakteriell und hygienisch wirken. Doch Experten warnen davor - diese können sogar genau das Gegenteil bewirken.
Von wegen gesund: Darum schaden Ihnen teure Desinfektionsmittel
Schock: Junge Fitness-Mama stirbt nach Proteinüberdosis
Sie wurde nur 25 Jahre alt: Nun hinterlässt die Australierin Meegan Hefford zwei kleine Kinder. Die Bodybuilderin starb auf skurrile Weise.
Schock: Junge Fitness-Mama stirbt nach Proteinüberdosis
Darf ich einen Mückenstich mit Spucke einreiben?
Mückenstiche können ganz schön fies jucken. Doch wer kein kühlendes Gel in der Nähe hat, soll auf den Stich spucken. Doch ist Großmutters Tipp wirklich gut?
Darf ich einen Mückenstich mit Spucke einreiben?
Das hilft Ihnen wirklich bei Haarausfall
Von Tabletten und Mikro-Injektionen über Botox bis zur Transplantation: Ein Münchner Dermatologe erklärt im großen Gesundheitsreport Diagnose und Therapien.
Das hilft Ihnen wirklich bei Haarausfall

Kommentare