+
Ein herunterhängender Mundwinkel, verwaschene Sprache - das sind Warnsignale für einen Schlaganfall.

Gefährliche Faktoren

Wetterwechsel erhöhen Schlaganfallrisiko

Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit - ein Wetterwechsel hat erheblichen Einfluss auf das Schlaganfallrisiko. Das haben Forscher des Universitätsklinikums Jena herausgefunden.

Mehr Schlaganfälle gibt es demnach besonders nach Temperaturstürzen. Bei einem Temperaturabfall um je etwa drei Grad Celsius erhöhe sich das Schlaganfallrisiko um elf Prozent. Bei Risikopatienten könne sich die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls bei Wetterwechsel teilweise vervierfachen. Vor allem Patienten mit Diabetes oder Arterienverkalkungen seien gefährdet.

Bei niedrigen Außentemperaturen ziehen sich die Blutgefäße im Körper zusammen, um vor dem Auskühlen zu schützen. Blutgerinnsel, die sich im Herzen bilden und ins Gehirn gespült werden, können die verengten Blutgefäße nun leichter verschließen. Die Folge ist ein Schlaganfall. Vor allem Risikopatienten sollten nach Angaben der Experten daher die Warnzeichen eines Schlaganfalls wie einseitiges Taubheitsgefühl in Armen oder Beinen, Verständnisstörungen, Schwindel oder schlagartige Kopfschmerzen kennen.

Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck

Die Jenaer Forscher identifizierten insgesamt drei entscheidende Einflussfaktoren für das Schlaganfallrisiko: Neben raschen Temperaturveränderungen begünstigen demnach auch schnelle Wechsel der Luftfeuchtigkeit sowie des Luftdrucks die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls. Die Ergebnisse der Studie wurden in der Fachzeitschrift "European Journal of Epidemiology" veröffentlicht.

Schlaflosigkeit, aber auch Überstunden im Job erhöhen das Schlaganfallrisiko. Ein Seitensprung hat auch einen Einfluss auf die Gesundheit, wie Forscher herausgefunden haben, allerdings ist Fremdgehen für das Herz gefährlich.

So erkennen Sie einen Schlaganfall

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was bei Sonnenstich und Hitzschlag zu tun ist
Ob im Liegestuhl oder beim Radfahren: Den Sommer genießen alle am Liebsten im Freien. Ein zu langer Aufenthalt in der prallen Sonne oder eine Fahrt in einem überhitzten …
Was bei Sonnenstich und Hitzschlag zu tun ist
Frau putzt sich die Nase - kurz darauf bricht ihre Augenhöhle
Eine Frau putzt sich so fest die Nase, dass ihre Augenhöhle bricht. Schlimmer noch: Laut medizinischem Bericht ist sogar von einem Bruch im Schädel die Rede.
Frau putzt sich die Nase - kurz darauf bricht ihre Augenhöhle
Die Diät-Lüge: Warum Low-Carb Sie krank und dick machen kann
Schnell zur Bikinifigur: Das verspricht die Diät Low-Carb. Doch Ärzte warnen davor, zu wenig Kohlenhydrate zu essen. Wie gesund ist die Ernährung wirklich?
Die Diät-Lüge: Warum Low-Carb Sie krank und dick machen kann
So hoch geht es bei Frauen untenrum her, während sie schlafen
Im Schlaf regeneriert sich unser Körper. Aber wer glaubt, dass er ruht, irrt gewaltig. Besonders während der REM-Phase geht es in den unteren Regionen mächtig ab.
So hoch geht es bei Frauen untenrum her, während sie schlafen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.