+
Frauen leiden öfter - Männer jammern mehr.

Frauen leiden öfter - Männer jammern mehr

"Ein Indianer kennt keinen Schmerz" - der Spruch mag für Indianer gelten, trifft aber leider weniger auf echte Männer zu. Eine Studie belegt nun, dass Männer viel mehr jammern als Frauen.

Wir wussten es schon lange, doch nun belegt eine wissenschaftliche Studie nach einer wissenschaftliche Analyse mit 9.000 Patienten, das unterschiedliche Schmerzempfinden bei Männern und Frauen:

Männer jammern viel häufiger obwohl Frauen stärker und öfter Schmerzen haben: 94 Prozent der Frauen leiden wenigstens einmal im Jahr an dem unangenehmen Reiz - das sind rund sechs Prozent mehr als beim starken Geschlecht.

Frauen fühlen Schmerzen stärker

Die Wahrnehmung und Verarbeitung von Schmerzen ist bei Frauen und Männern unterschiedlich organisiert: "Das männliche Gehirn zeigt bei Schmerzreizen eine stärkere Aktivität im Bereich der Denk- und analytischen Prozesse", erklärt Professor Dr. Hartmut Göbel, Neurologe und Psychologe sowie Direktor der Schmerzklinik Kiel.

"Bei Frauen wird hingegen das Gefühlszentrum im Gehirn stärker aktiviert. Zudem bremsen Östrogene bei Frauen die körpereigenen Schmerzhemm-Mechanismen und steigern die Schmerzempfindlichkeit - Frauen sind daher nahezu doppelt so schmerzempfindlich wie Männer", sagt Prof. Göbel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krass: Diese zwei Charakterzüge schützen Sie vor Depressionen
In Deutschland leiden der Weltgesundheitsorganisation zufolge über vier Millionen Bürger an Depressionen. Doch wie kann man sich dagegen schützen?
Krass: Diese zwei Charakterzüge schützen Sie vor Depressionen
Youtube-Star lässt sich 30 Mal operieren - so sieht sie jetzt aus
Eine junge Frau unterzieht sich unzähligen Schönheitsoperationen – und sieht am Ende ganz anders aus. Was dahinter steckt, ist tragisch.
Youtube-Star lässt sich 30 Mal operieren - so sieht sie jetzt aus
Mit Atemtechniken der Angst entgegentreten
Tief durchatmen - die Atmung spielt in Angstsituationen eine wesentliche Rolle. Das Erlernen einer Atemtechnik kann helfen, Angst und Nervosität besser zu kontrollieren.
Mit Atemtechniken der Angst entgegentreten
Grippewelle 2017/2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Schnee und Kälte sorgen gerade für Grippechaos. Hier erfahren Sie alles zu Symptomen einer Grippe-Viren-Infektion und ob sich eine Impfung noch lohnt.
Grippewelle 2017/2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen

Kommentare