+
Das Adipositas-Forschungszentrum Leipzig will Betroffenen bei Essanfällen via Internet helfen. Bis zu 5 Prozent der Bevölkerung litten unter den oft unkontrollierten Essattacken.

Fressattacke? Es gibt jetzt Hilfe via Internet

Leipzig - Jeder zweite Erwachsene in Deutschland ist übergewichtig. Das Adipositas-Forschungszentrum Leipzig will Betroffenen bei Essanfällen via Internet helfen.

Adipositas oder krankhaftes Übergewicht ist eine Erkrankung mit vielen unterschiedlichen Ursachen. Im Allgemeinen wird von einer Adipositas gesprochen, wenn Menschen einen sogenannten „Body-Mass-Index“ (BMI) über 30 kg/m² haben.

Immer mehr Menschen leiden an Essanfällen und versuchen damit, ihr seelisches Gleichgewicht wieder zu finden. Während dieser Anfälle verzehren die Betroffenen große Mengen an Lebensmitteln und haben dabei das Gefühl, die Kontrolle über ihr Essverhalten zu verlieren.

Die Behandlung solcher Essattacken steht im Zentrum der INTERBED-Studie, die eine Arbeitsgruppe zur Verhaltensmedizin unter der Leitung von Professorin Anja Hilbert am Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen in Leipzig durchführt. Studienteilnehmende werden gesucht.

Die Studie vergleicht die Wirkung einer Kognitive Verhaltenstherapie mit einem Selbsthilfeprogramm im Internet, welches von einem Online-Coach unterstützt wird.

Beide Therapien sollen Patienten helfen, ihr Essverhalten zu normalisieren sowie ihre psychische und körperliche Lebensqualität zu verbessern. Es handelt sich bei beiden Therapieformen um hoch wirksame und zeitgemäße Behandlungsangebote für Männer und Frauen, die an Essanfällen leiden.

Für die Studie sucht das Forschungszentrum Probanden. Mehr Infos finden Sie unter www.ifb-adipositas.de/proband.

Betroffene können in der INTERBED-Studie an einem Selbsthilfeprogramm im Internet teilnehmen, das von einem Online-Coach begleitet wird. In der Studie wird diese Behandlung verglichen mit der kognitiven Verhaltenstherapie bei der Binge-Eating-Störung (wiederkehrende Essanfälle).

Kontakttelefon: 0341 / 97 15364

dpa/ml/

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ihre Hände kribbeln und schlafen ständig ein? Dann schnell ab zum Arzt
Die Hände kribbeln, es zieht unangenehm, die Hände sind "eingeschlafen". Nachts kann das den wohlverdienten Schlaf rauben. Wann Sie sofort zum Arzt gehen sollten.
Ihre Hände kribbeln und schlafen ständig ein? Dann schnell ab zum Arzt
Mehr künstliche Kniegelenke für jüngere Patienten
Immer mehr künstliche Kniegelenke werden eingesetzt - laut Studie auch bei Jüngeren unter 60 Jahren. Medizinisch erklärbar sei der Trend nicht - eher finanziell. Wird zu …
Mehr künstliche Kniegelenke für jüngere Patienten
Reicht Mammografie-Screening aus?
Zur Früherkennung von Brustkrebs unterziehen sich viele Frauen zwischen 50 und 69 Jahren einem Mammographie-Screening. Doch ist auf diese Methode wirklich Verlass?
Reicht Mammografie-Screening aus?
Frau ist allergisch auf Luft – kurz darauf wünschen Twitter-User ihr den Tod
Katy Dallas hat plötzlich ständig Nasenbluten – es stellt sich heraus, dass sie allergisch auf Luft reagiert. Sie wendet sich an Twitter – mit bösen Folgen.
Frau ist allergisch auf Luft – kurz darauf wünschen Twitter-User ihr den Tod

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.