+
Vorher-Nachher: Christine ist nach zwei Jahren nicht mehr wiederzuerkennen.

Christines bewegende Geschichte

Sie hatte Abnehm-Verbot - und verlor dennoch 68 Kilo

  • schließen

Austin - Christine Carter hat eine erstaunliche Wandlung durchgemacht: Die 28-Jährige hat in knapp zwei Jahren 68 Kilo abgenommen. Doch der wichtigste Ballast, den sie verlieren musste, war nicht ihr eigener.

Der Texanerin Christine Carter ging es wie so vielen: Nachdem sie mit 21 Jahren das Rauchen aufgegeben hatte, suchte sie sich im Essen eine Ersatzbefriedigung. Schnell wurde das zum wichtigsten Lebensinhalt: "Ich wachte auf und aß den ganzen Tag", erzählte sie der Daily Mail. "Manchmal bin ich mitten in der Nacht noch aufgestanden und habe etwas gegessen." Sie war todunglücklich und mit ihrer Gesundheit ging es steil bergab. "Anstatt mich mit meinen Gefühlen auseinanderzusetzen, habe ich sie buchstäblich in mich hineingefressen."

Umgerechnet knapp 1800 Euro gab sie für Lebensmittel aus - im Monat. Und so kam es es, dass die 1,65 Meter große Frau "plötzlich" 125 Kilo wog. Als im Juni 2014 ein Onkel auf einer Familienfeier an ihr vorbeiging, weil er sie nicht mehr wieder erkannte, beschloss sie, etwas zu unternehmen.

Durch ein Magenband verlor sie gut 22 Kilo, doch das reichte ihr nicht. Sie stellte ihre Ernährung komplett um und fand einen Fitnesstrainer. Doch auch damit war es noch nicht getan. 

Ihr Ex zwang sie zum Übergewicht

"Mein Ex-Freund war ein Kontroll-Freak", erinnert sie sich. "Er hat mir gesagt, was ich anziehen soll. Ich denke, er wollte, dass ich fett bleibe, damit ich ihn nicht verlassen würde. Denn als Übergewichtige hatte ich das Gefühl, ich würde es nicht besser verdienen."

Doch mit jedem Pfund, das Christine verlor, gewann sie an Selbstbewusstsein. Im November 2015 gönnte sie sich eine Bauchstraffung und Brustimplantate. Ihr neuer Look zog die Blicke vieler Männer auf sich, und so kam es, dass ihr Freund immer eifersüchtiger wurde. Irgendwann erkannte sie, wie ungesund ihre Beziehung war - und verließ ihn. Was auch immer er wog: Seine Kilos loszuwerden, war der entscheidende Schritt auf der schweren Reise. 

Mittlerweile gibt Christine anderen, die in derselben Situation stecken wie sie damals, Tipps, wie sie ihr Übergewicht loswerden können. Ihr Instagram-Account zählt stolze 65.000 Abonnenten. Die zahlreichen Vorher-Nachher-Bilder spornen nicht nur sie an: Auch der Texanerin helfen sie, ihrer schlanken Linie treu zu bleiben. 

I found this little gem in my drawer the other day: my 'before' swim suit. Same suit. Just not 100 sizes too small anymore. "In any given moment, we have two options: to step forward into growth, or to step back into safety. Growth must be chosen again and again; fear must be overcome again and again." -Abraham Maslow Getting healthy and staying there is a constant battle. A constant fight. It's a daily choice. You have to learn to embrace and love the struggle. When you do this, your new lifestyle changes become your habits. Your habits help you form the new version of yourself. What is one thing you can change today? What is one small habit you can begin to form to work towards your goals? Happy #transformationtuesday

Ein von Christine Carter (@weightlosshero) gepostetes Foto am

Mehr Übergewicht: So dick war die Menschheit noch nie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau hat rätselhafte Augeninfektion - aus pikantem Grund
Erst bekommt eine Frau ein schwarzes Auge, dann stirbt ein Hund in den eigenen vier Wänden. Der Grund ist seltsam, schockierend – und lebensgefährlich zugleich.
Frau hat rätselhafte Augeninfektion - aus pikantem Grund
Weichmacher, Mineralöle & Co.: So sehr schaden Ihnen Kokosprodukte
Kokosöl und -wasser werden von Promis und Fitnessgurus mega-gehypt. Doch jetzt kommt heraus: Viele Produkte weisen laut Ökotest bedenkliche Schadstoffe auf.
Weichmacher, Mineralöle & Co.: So sehr schaden Ihnen Kokosprodukte
Erkältungsratgeber: Gut vorbeugen, Turbo-Tipps und Hausmittel
Eine Erkältung ist nervig und kann manchmal sehr lange dauern. Welche Tipps gegen fiese Viren helfen und ob pflanzliche Medikamente was bringen, erfahren Sie hier.
Erkältungsratgeber: Gut vorbeugen, Turbo-Tipps und Hausmittel
Liegt Homosexualität doch in den Genen? Studie will Beweis haben
Sind die Gene doch verantwortlich für Homosexualität? Das behauptet jetzt zumindest eine neue Studie. Ihre Erkenntnisse sorgen für Staunen.
Liegt Homosexualität doch in den Genen? Studie will Beweis haben

Kommentare