+
Nahrungsergänzungsmittel versprechen oft mehr, als dass sie halten können: Was Sie über Mittel gegen geistigen Abbau wissen sollten.

Nie mehr Gehirnjogging?

Zu schönes Versprechen: Kapseln für geistige Fitness enttäuschen - nur ein Präparat ist wirklich sinnvoll

  • schließen

Magnesium, Folsäure, Kalzium: Nahrungsergänzungsmittel sind buchstäblich in aller Munde. Auch Präparate für geistige Fitness werden beworben - die meisten taugen aber nichts.

Wer sein Hirn fit halten will, hat einige Möglichkeiten: Kreuzworträtsel, Sudoku und Zeitung lesen etwa fordern die grauen Zellen und sollen das perfekte Training fürs Gehirn sein. Auch wer eine neue Sprache oder ein Instrument erlernt, fördert den Kopf und das Gedächtnis. Doch ein bisschen Zeit und Muße muss man dafür doch investieren. Wer sich davor scheut, bei dem fällt die Idee der Nahrungsergänzungsmittel gegen Vergesslichkeit und für mehr geistige Fitness auf fruchtbaren Boden. Doch was bringen die Kapseln und Tropfen, die im TV und in Zeitschriften oft so aggressiv beworben werden?

Milliardengeschäft Nahrungsergänzungsmittel: Die meisten Produkte unnütz

Glaubt man den Werbebotschaften, können manche Produkte dem geistigen Verfall nicht nur vorbeugen, sondern sogar Vergesslichkeit reduzieren. Verschiedene Produkte, die die Hirnaktivität fördern sollen, wurden jetzt von der Organisation Global Council on Brain Health (GCBH) geprüft - mit vernichtendem Ergebnis! So kamen die im GCBH organisierten Forscher in einer Veröffentlichung zu dem Schluss, dass Nahrungsergänzungsmittel fürs Gehirn für die meisten Menschen nicht der richtige Weg zur Verbesserung oder zum Erhalt der Hirnleistung seien, wie das Portal Heilpraxisnet berichtete.

Die Rede ist von regelrechter Geldverschwendung: Die Produkte seien größtenteils nicht mal den Kunststoff wert, in den sie abgefüllt werden. Mit einer Ausnahme: Vitamin B12. Diagnostiziert ein Arzt mithilfe eines Bluttests einen Vitamin-B12-Mangel - der dem Ärzteblatt zufolge häufig bei älteren Menschen, Vegetariern und Schwangeren vorkommt -, kann Vitamin B12-Nahrungsergänzung die Hirngesundheit fördern.

Mehr zum Thema: Junge Frau wird plötzlich extrem vergesslich - was dahinter steckt, kostete sie fast das Leben.

Gehirn fit halten: Greifen Sie besser auf diese Methode zurück

Wer gesund ist, sollte allerdings die Finger von Nahrungsergänzungsmitteln lassen, die kognitive Fähigkeiten verbessern sollen. Und auch Menschen mit Vorerkrankung sollten sehr vorsichtig mit diesen Produkten umgehen und sie nur in Absprache mit ihrem Arzt einnehmen, etwa Patienten, die Herzmedikamente, Steroide oder Blutverdünner einnehmen. Wechselwirkungen sind hier möglich und können fatale Folgen haben: Eine erhöhte Vitamin-K-Aufnahme etwa senkt die Wirkung des Blutverdünnungsmittels Coumadin und kann so die Entstehung von Thrombosen fördern.  

"Nahrungsergänzungsmittel für die Gesundheit des Gehirns scheinen eine riesige Geldverschwendung zu sein", fasst Sarah Lenz Lock, Geschäftsführerin des GCBH, die Ergebnisse der Untersuchungen zusammen. Geld sollte besser in eine gesunde Ernährung investiert werden, die nachweislich die Gehirngesundheit fördert. So entwickelten US-Forscher etwa die sogenannte MIND-Diät, die die grauen Zellen fördern und einer Demenz vorbeugen soll.

Lesen Sie auch: Diese zwei Diäten senken das Demenz-Risiko enorm - besagt Studie.

Weiterlesen: Neue Studie enthüllt - zu viel Chili im Essen kann zu dieser gefürchteten Krankheit führen.

jg

Prominente, die ihr Gedächtnis verloren 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Killer-Bakterien: 66-Jähriger geht baden - 48 Stunden später wird ihm das zum Verhängnis
Der US-Amerikaner William Bennett genoss seinen Urlaub in Florida - inklusive ausgiebigen Strandtagen. Doch das Plantschen im Meer endete für den Familienvater tragisch.
Killer-Bakterien: 66-Jähriger geht baden - 48 Stunden später wird ihm das zum Verhängnis
Norddeutschland in Gefahr: Dieser gefährliche Virus breitet sich jetzt aus
Ungewöhnlich viele Virusinfektionen: In Hamburg und Schleswig-Holstein geht aktuell ein gefährlicher Virus um. Wer gefährdet ist und wie Sie sich schützen.
Norddeutschland in Gefahr: Dieser gefährliche Virus breitet sich jetzt aus
Autismus durch Impfungen? Studie klärt endlich, was die Entwicklungsstörung auslöst
Aktuelle Veröffentlichungen wollen nun anhand von Studien mit rund zwei Millionen Kindern den Auslöser von Autismus erforscht haben.
Autismus durch Impfungen? Studie klärt endlich, was die Entwicklungsstörung auslöst
Fleischfressende Ostseebakterien: Warum ein Bad tödlich enden kann und wie Sie sich schützen
Immer wieder kommt es zu Todesfällen durch vermeintlich harmloses Plantschen in der Ostsee. Verantwortlich sind Kleinstlebewesen. So erkennen Sie eine Infektion.
Fleischfressende Ostseebakterien: Warum ein Bad tödlich enden kann und wie Sie sich schützen

Kommentare