Zu viel gelaufen? Wenn die Achillessehne schmerzt, ist sie womöglich gereizt. Dann braucht das Gewebe vor allem Ruhe. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
+
Zu viel gelaufen? Wenn die Achillessehne schmerzt, ist sie womöglich gereizt. Dann braucht das Gewebe vor allem Ruhe. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Von Sport und Schreibtisch

Gereizte Sehne lang genug schonen

Vor und zurück, auf und nieder, immer wieder: Intensives Training ist gut für die Fitness - ständige Wiederholungen können aber auch Schmerzen verursachen. Und dann heißt es: Ab aufs Sofa!

Köln (dpa/tmn) - Eine gereizte Sehne braucht vor allem Ruhe - und zwar mindestens drei, manchmal sogar sechs Wochen lang. Denn das strapazierte Gewebe benötigt Zeit, um sich zu erholen.

Hat es dazu keine Gelegenheit, droht langfristig sogar ein Sehnenriss, warnt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) auf Gesundheitsinformation.de.

Komplett ruhigstellen ist nicht nötig

Betroffene sollten die gereizte Sehne daher schonen. Komplett ruhigstellen muss man das betroffene Körperteil allerdings nicht, Bewegung ist weiter erlaubt. Allerdings sollte man genau die Belastung vermeiden, die zu der Reizung geführt hat.

Denn in der Regel ist eine häufig wiederholte Bewegung die Ursache der Beschwerden - sei es das Springen beim Volleyball, Joggen oder langes Arbeiten mit der Maus. Je nach Ursache können Ferse, Arm und Schulter oder die Knie betroffen sein.

Verbände können helfen

Manchmal ist es sinnvoll, die Erholung des Gewebes mit Schienen oder Verbänden zu unterstützen. Betroffene sollten außerdem darauf achten, ihre Alltagsbelastung anzupassen.

Das kann zum Beispiel bedeuten, Gartenarbeit und Großeinkauf zu verschieben oder sich dafür Hilfe zu holen. Und Sportler, die nicht ganz aufs Training verzichten möchten, können vielleicht auf andere Sportarten ausweichen - oder wenigstens die Intensität reduzieren.

Artikel auf Gesundheitsinformation.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Menschen verbreiten das Coronavirus: Studie findet verhängnisvolle Verbindung
Nur wenige Menschen sollen einen japanischen Professor zufolge das Coronavirus verbreiten. Sie zu isolieren, würde die Pandemie eindämmen, so seine Einschätzung.
Diese Menschen verbreiten das Coronavirus: Studie findet verhängnisvolle Verbindung
Immun gegen Corona? Frühere Erkrankungen spielen offenbar eine Rolle im Kampf gegen das Virus
Je nachdem welche Erkältung Sie schon in der Vergangenheit hatten, kann das die Reaktion Ihres Immunsystems beeinflussen.
Immun gegen Corona? Frühere Erkrankungen spielen offenbar eine Rolle im Kampf gegen das Virus
Leber einfach entgiften: Diese Kur hat einen genialen Nebeneffekt
Oft müde und schlapp? Dann ist eine Leberentgiftung das Richtige. Die muss nicht anstrengend und teuer sein: Folgende Tipps passen in jeden Alltag.
Leber einfach entgiften: Diese Kur hat einen genialen Nebeneffekt
Gegen Diabetes: Eine Frucht soll die Volkskrankheit verhindern
Sie schmeckt lecker und ist nicht nur im Sommer heiß begehrt: Eine bestimmte Frucht soll den Blutzucker derart positiv beeinflussen, dass Diabetes Typ 2 erst gar nicht …
Gegen Diabetes: Eine Frucht soll die Volkskrankheit verhindern

Kommentare