Grippe-Impfung ist weiterhin sinnvoll

Berlin - Auch nach den ersten Schweinegrippe-Todesfällen in dieser Saison ist eine Grippeimpfung für bestimmte Menschen noch immer sinnvoll.

Das Robert-Koch-Institut bekräftigte seine Empfehlung an Schwangere, chronisch Kranke und ältere Personen sowie an medizinisches Personal, sich impfen zu lassen. “Wir stehen am Beginn einer Grippewelle“, sagte RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher am Mittwoch auf dapd-Anfrage. Der Impfstoff enthalte auch einen Wirkstoff gegen die Influenza des Typs A H1N1, also die Schweinegrippe, sagte Glasmacher.

Weitere Hygienetipps unter wir-gegen-viren.de

Vollständiger Impfschutz besteht etwa zwei Wochen nach der Spritze. Glasmacher bestätigte einen Bericht der “Rheinischen Post“, wonach es sich bei etwa zwei Drittel aller gegenwärtigen Grippefälle um Schweinegrippe-Erkrankungen handele. Grund zur Panik sei dies aber nicht, betonte sie. In der vergangenen Grippesaison starben nach RKI-Angaben 258 Menschen in Deutschland an der Schweinegrippe.

In dieser Saison werden mindestens zwei Todesfälle mit dem Virus A H1N1 in Zusammenhang gebracht. Das RKI und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfehlen zur Vorbeugung gegen Infektionen regelmäßiges Händewaschen und ein regelmäßiges Lüften - drei- bis viermal am Tag jeweils zehn Minuten. Hygienisches Husten - in den Ärmel und nicht in die Hand - wird ebenso geraten wie das vollständige Auskurieren einer Infektion.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krebs durch Pommes? Brüssel hat die Nase voll von Acrylamid
Pommes sind ungesund. Studien warnen: Sie sind auch hochgiftig - und können Krebs erregen. Grund dafür sei der Stoff Acrylamid. Nun will die EU einschreiten.
Krebs durch Pommes? Brüssel hat die Nase voll von Acrylamid
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Ein Zahnputzbecher ist für viele ein Muss im heimischen Badezimmer. Doch die meisten sind aus Plastik - und können am Ende schädlich für die Gesundheit sein.
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Anti-Tabak-Maßnahmen erreichen 60 Prozent aller Menschen
Millionen Menschen sterben jedes Jahr weltweit an den Folgen des Rauchens. Anti-Tabak-Maßnahmen erreichen zwar viel mehr Menschen als früher - aber immer noch zu wenige.
Anti-Tabak-Maßnahmen erreichen 60 Prozent aller Menschen
Mehr ADHS-Behandlungen bei Erwachsenen
Bei Kindern ist das sogenannte Zappelphilipp-Syndrom eine häufige psychische Störung. Bei Erwachsenen ist ADHS seltener - aber die Zahl der Behandelten steigt stark. Das …
Mehr ADHS-Behandlungen bei Erwachsenen

Kommentare