20 Millionen Euro für Studie

Großbritannien forscht nach Medikament gegen Demenz

London - Großbritannien kämpft weiter mit allen Mitteln gegen die Volkskrankheit Demenz. Jetzt hat die Regierung 20 Millionen Euro zur Forschung nach einem Medikament freigegeben.

Im Kampf gegen die Volkskrankheit Demenz hat Großbritannien weitere Anstrengungen zur Entwicklung eines wirksamen Medikaments unternommen. Unter Führung der Universität Cardiff (Wales) wurde ein mit 16 Millionen Pfund (rund 20 Millionen Euro) finanziertes Forschungsprojekt angestoßen. Großbritannien hatte im vergangenen Jahr seine G8-Präsidentschaft genutzt, um das Thema Demenz auf die internationale Agenda zu setzen.

Nach Berechnungen der britischen Regierung könnten die volkswirtschaftlichen Kosten der Demenz drastisch reduziert werden, wenn der Ausbruch der Krankheit um drei Jahre verzögert werden könnte. Dies würde allein in Großbritannien jährlich fünf Milliarden Pfund an Gesundheitskosten einsparen.

Die Studie unter der Führung der Cardiffer Forscher soll zwei Millionen Menschen in aller Welt einbeziehen - eine der größten Demenz-Studien in der Wissenschaftsgeschichte. „Wir müssen dies als Krankheit betrachten und nicht als natürliche Gegebenheit“, sagte Premierminister David Cameron am Donnerstag vor 300 Gesundheitsexperten aus aller Welt. Im vergangenen Jahr hatte sich bei einem Demenz-Gipfel in London Regierungen und Forscher dazu verpflichtet, bis 2025 eine wirksame Therapie für Demenz zu finden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Ein Tag im Garten hat für Nathan Davies dramatische Konsequenzen: Er erleidet dabei solche Schmerzen, dass ihm fast eine Bein-Amputation droht. So geht es ihm jetzt.
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
Sarah Everett hat drei Kinder – ihre jüngste Tochter ist vier Jahre alt. Dennoch stillt sie sie noch immer täglich – und bricht damit ein Tabu.
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Asthma-Erkrankungen haben stark zugenommen. In Deutschland sterben jedes Jahr vier bis acht von 100.000 Menschen. Doch wie erkenne ich es – und was kann ich tun?
Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt
Jeder leidet hin und wieder einmal unter Durchfall. Das ist unangenehm, aber in der Regel schnell vergessen. Länger als ein paar Tage sollte Durchfall aber nicht …
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.