+
Vor der Chemotherapie sollten Betroffene möglichst Zahn- oder Zahnfleischentzündungen vorbeugend behandeln lassen. 

Gute Mundhygiene ist bei Krebsbehandlung besonders wichtig

Wer die Möglichkeit hat, sollte vor seiner Krebs-Therapie zum Zahnarzt gehen und Probleme behandeln lassen. Danach können Betroffene mit der richtigen Mundhygiene schmerzhaften Entzündungen vorbeugen.

Einige Chemo- oder Strahlentherapien bei Krebs können mit Entzündungen der Schleimhaut im Mund oder im Rachen einhergehen. Deshalb ist eine gute Mundhygiene während einer Krebstherapie besonders wichtig.

Darauf weist die Deutsche Krebsgesellschaft auf ihrem Onko-Internetportal hin. Die Entzündungen können sehr schmerzhaft sein und zu Schluckbeschwerden führen.

Betroffene verwenden am besten eine weiche Zahnbürste und eine milde Zahnpasta. Zusätzlich können alkoholfreie Mundspülungen wie etwa Salbeitee sinnvoll sein.

Wer die Möglichkeit hat, sollte noch vor Beginn einer Krebsbehandlung zum Zahnarzt gehen und Zahn- sowie Zahnfleischentzündungen, die im Verlauf der Behandlung Probleme machen könnten, behandeln lassen.

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau wird plötzlich bewusstlos - aus rätselhaftem Grund
Plötzlich geht die Frau mitten im Hallenbad unter – es gab keine Vorzeichen. Was danach diagnostiziert, klingt unglaublich.
Frau wird plötzlich bewusstlos - aus rätselhaftem Grund
Schlanker und fitter: Das ist die beste Zeit für Sport
Wer abnehmen möchte, muss auch Sport treiben, damit Kalorien und Fett verbrannt werden. Doch wann ist es am effektivsten?
Schlanker und fitter: Das ist die beste Zeit für Sport
Vier gesunde Snacks für Schwangere
Wenn werdende Mütter alles Essbare kreuz und quer zu sich nehmen, kann dies schnell mit Übergewicht enden. Gut, dass es gesunde Snack-Alternativen gibt.
Vier gesunde Snacks für Schwangere
Wiesn-Grippe: Das ist dran am Mythos
Für viele Münchner ist die Wiesn die fünfte Jahreszeit und nicht wenige führen ihre anschließenden Beschwerden lieber auf eine plötzliche Krankheit, als auf ihren Rausch …
Wiesn-Grippe: Das ist dran am Mythos

Kommentare