Kann Leben retten

Haben Sie diesen Fleck im Gesicht? Dann schnell ab zum Arzt

  • schließen

John Rzeppa hat Glück gehabt – und das auf kuriose Weise. Ein Social-Media-Schnappschuss von ihm landete bei einer Hautärztin, deren Alarmglocken sofort schrillten.

Schwein gehabt – das kann man wohl mit Recht sagen, wenn man hört, wie John Rzeppas Leben gerettet wurde. Der 91-Jährige aus dem US-Bundesstaat Michigan hatte seit einiger Zeit einen fiesen Fleck auf der Stirn. Doch Ärzte hatten ihm versichert, dass es sich dabei nur um einen Altersfleck handeln würde.

Social-Media-Schnappschuss enthüllt: Altersfleck stellt sich als Melanom heraus 

Glücklicherweise hatte seine Enkelin Sarah Frei ein Foto auf der Bild-Plattform Instagram gepostet, auf dem der Rentner zu sehen ist, wie er seine Urgroßenkel stolz in Armen hält. Eine Freundin von Frei, die Hautärztin Dr. Jennifer Mancuso, sah das Bild dem US-Fernsehsender Today zufolge zufällig – und alarmierte sofort Frei.

Auch interessant: Leberflecken, Muttermale & Co. - wann braune Flecken harmlos oder gefährlich sind.

Schließlich erkannte sie darin ein womöglich gefährliches Melanom. Beunruhigt, ging die Familie mit dem älteren Herren sofort zu einem anderen Arzt. Und die Dermatologin sollte Recht behalten: Dieser schnitt sogleich den möglichen Tumor heraus. Anschließend gelang es mithilfe einer Hauttransplantation, Rzeppas Stirnhaut wieder zu glätten. Nun gilt der Senior wieder als komplett gesund.

Lesen Sie auch: Haben Sie diesen Streifen auf dem Fingernagel? Dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

jp

Hautkrebs - die unterschätze Gefahr

Rubriklistenbild: © Twitter / Melanoma Research (Screenshot)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Anblick eines Neugeborenen jagt Menschen weltweit einen Schauer über den Rücken
Diese Bilder sind so selten wie faszinierend: Ein Junge ist jetzt in Brasilien zur Welt gekommen - und sein Anblick lässt einem den Atem stocken.
Dieser Anblick eines Neugeborenen jagt Menschen weltweit einen Schauer über den Rücken
Organspende: „Ein Akt der Solidarität“
Heiner Röschert aus Eibelstadt bei Würzburg hat seine beiden Kinder verloren – durch einen tragischen Verkehrsunfall. Die Organe seines toten Sohnes konnten jedoch vier …
Organspende: „Ein Akt der Solidarität“
Pasta zum Abendessen? Essen Sie immer das dazu, werden Sie satt und schlank
Abends nur Eiweiß und Gemüse? Es muss nicht immer "Low Carb" sein. Diese Mahlzeiten machen Sie satt und schlank - und wurden von Ernährungsexperten auf Herz und Nieren …
Pasta zum Abendessen? Essen Sie immer das dazu, werden Sie satt und schlank
Junge Mutter wehrt sich vehement Kinder impfen zu lassen - Ärzte warnen vergeblich
Eine junge Mutter tritt erneut die Diskussion um Impf-Gegner los: Sie weigert sich, ihre Kinder immunisieren zu lassen - Ärzte warnen vor einem gefährlichen Trend.
Junge Mutter wehrt sich vehement Kinder impfen zu lassen - Ärzte warnen vergeblich

Kommentare