+
Häufige Irrtümer rund um Medikamente

Häufige Irrtümer rund um Medikamente

Zu große Pillen können geteilt werden, um sie leichter schlucken zu können! Stimmt nicht. Lesen Sie hier die häufigsten Irrtümer, wenn es um Medikamente geht.

  • Dragees und Kapseln haben häufig eine Schutzschicht, die sie vor dem Magensaft schützt. Wird die Kapsel geteilt, wird die Medizin wirkungslos.
  • Es ist egal, wann die Pillen geschluckt werden. Stimmt nicht: Es gibt eindeutig einen Tagesrhythmus, sodass Medikamente zu unterschiedlichen Tageszeiten verschieden wirken können. Daher sollte man sich an den Rat des Arztes halten.
  • Milch macht Arzneimittel verträglicher. Stimmt nicht, Milch kann die Wirkstoffe umschließen und binden, dann schwächt sich ihre Wirkung ab. Am Besten ist es, Medikamente mit Wasser zu schlucken.
  • Naturheilmittel haben keine unerwünschten Nebenwirkungen! Stimmt nicht, denn Naturheilmittel enthalten häufig sehr wirkungsvolle Substanzen, auf Fragen antwortet auch der Apotheker.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge hat gefährlichen Wurm im Auge - es endet tragisch
Als ein Junge mit starken Schmerzen ins Krankenhaus kommt, stehen die Ärzte vor einem Rätsel. Etwas Ungewöhnliches hat sich in seinem rechten Auge eingenistet.
Junge hat gefährlichen Wurm im Auge - es endet tragisch
Schock: 18 von 22 Bierproben mit gefährlichen Pestiziden belastet
Bier macht schlau, glücklich – und ist leider mit vielen Schadstoffen belastet. Das hat eine Untersuchung ergeben. Doch ist das lebensbedrohlich?
Schock: 18 von 22 Bierproben mit gefährlichen Pestiziden belastet
Probleme beim Lesen der Armbanduhr: Augenkrankheit abklären
Im Alter werden die Augen schwächer, das ist vielen klar. Hinnehmen muss man es allerdings nicht. Im Gegenteil: Sieht jemand zum Beispiel Dinge verzerrt, kann dahinter …
Probleme beim Lesen der Armbanduhr: Augenkrankheit abklären
Grippe-Saison steht bevor - Ministerin ruft zum Impfen auf
Vor dem Start der Grippe-Saison Anfang Oktober hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml zum Impfen aufgerufen.
Grippe-Saison steht bevor - Ministerin ruft zum Impfen auf

Kommentare